Kasendorf
gemeinderat

Neue Scheune wird kleiner

Die Familie Schott aus Azendorf möchte eine Scheune abbrechen und sie in etwas kleinerer Form wieder neu errichten. Dazu reichte sie im Rathaus einen entsprechenden Bauantrag ein. Bürgermeister Bernd ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Familie Schott aus Azendorf möchte eine Scheune abbrechen und sie in etwas kleinerer Form wieder neu errichten. Dazu reichte sie im Rathaus einen entsprechenden Bauantrag ein.

Bürgermeister Bernd Steinhäuser erläuterte in der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend, dass der Antrag nur nötig sei, weil die komplette Scheune erneuert werden soll. Aus diesem Grund müssten die Nachbarn auch eine Abstandsübernahme unterzeichnen. Der Marktgemeinderat sah keinerlei Probleme.

Außerdem befasste sich das Gremium erneut mit der Papiermühle. Schon mehrfach hatte es über die Sanierung des denkmalgeschützten Hauses beraten und sein Einvernehmen erteilt. Diesmal ging es um einen Balkon samt Stahltreppe. Die Räte erteilten ihr Einvernehmen.

Ebenfalls grünes Licht gaben sie für den Bau eines Einfamilienwohnhauses samt Stellplätzen in der Bamberger Straße. Bei dem Vorhaben handelt es sich um einen Lückenschluss mitten im Ort.

Der Markt Kasendorf übernimmt wieder die Wasser- und Kanalgebühren für die örtliche Feuerwehr. Insgesamt geht es um 176 Euro. Auf die Frage, warum der Wasserverbrauch der Wehr so hoch sei, meinte der Bürgermeister, dass die Tankbefüllung des Feuerwehrautos über die Wasseruhr läuft, nicht über die Hydranten. Die Räte forderten dennoch, den Wasserverbrauch unter die Lupe zu nehmen - übrigens auch bei anderen Ortswehren.

Das Feuerwehrhaus Krumme Fohre soll einen Gasanschluss bekommen. Die Kosten liegen bei knapp 2000 Euro.

Der Markt Kasendorf stellt einen Antrag auf die Bezuschussung von zwei Elektro-Ladesäulen. Man erhoffe sich 40 Prozent, so Bernd Steinhäuser. so

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren