Laden...
Haßfurt

Neue Karten für den Landkreis

Das Vermessungsamt hat die Druckwerke für die Haßberge und den Steigerwald neu aufgelegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerhard Hartmann, Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV), überreichte die neuen Umgebungskarten des Landkreises Haßberge an Landrat Wilhelm Schneider (links).  Foto: Moni Göhr/Landratsamt Haßberge
Gerhard Hartmann, Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV), überreichte die neuen Umgebungskarten des Landkreises Haßberge an Landrat Wilhelm Schneider (links). Foto: Moni Göhr/Landratsamt Haßberge

Der Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV), Gerhard Hartmann, präsentierte am Dienstag Landrat Wilhelm Schneider die brandneuen Umgebungskarten UK 50-2 des Naturparks Haßberge und UK 50-8 des Naturparks Steigerwald - nördlicher Teil. Der Chef des Landkreises erhielt dabei die allererste ausgelieferte Karte der UK 50-8. Sie kommt erst in den nächsten Wochen in den Buchhandel. Die UK 50-2 ist dort bereits erhältlich und zeigt fast den gesamten Landkreis. Die wenigen fehlenden Ortschaften aus Oberaurach und Rauhenebrach sind in der UK 50-8 enthalten. Durch die große Überlappung der beiden Karten ist, wie die Namensgebung schon vermuten lässt, diejenige sinnvoll, wo Aktivitäten hauptsächlich stattfinden sollen, eben in den Haßbergen oder im Steigerwald. Die neuen Umgebungskarten werden zum Preis von je 8,90 Euro angeboten, wie das Landratsamt informiert.

"Gerade das Radwegenetz ist im Haßbergkreis in den letzten Jahren durch die Anstrengungen des Landkreises stark gewachsen", wusste Hartmann schon wegen der vielen Vermessungsanträge bei Kreisstraßen zu berichten. "Aber auch für den Ausbau der Wanderwege und deren Beschilderung wurde viel getan", ergänzte Landrat Wilhelm Schneider. Umso wichtiger ist bei der Tourenplanung ein aktueller Stand. Vorteil der Karten ist, dass man sofort sieht, ob bei einer Tour ein Rad- oder Wanderweg sicher auf einer eigenen Trasse parallel neben einer Straße verläuft oder ob ein Stück des Weges auf einer vielbefahrenen Straße zurückzulegen ist. "Radfahren und Wandern sind ein wichtiger Teil des Tourismus in unserem Landkreis, wird aber auch bei den Einheimischen immer beliebter", stellte der Landrat fest.

"Die neue Karte bietet darüber hinaus ein breites Informationsspektrum, was diese Aktivitäten betrifft", betonte Hartmann. In ihr sind Wanderwege, örtliche Rundwanderwege sowie Radwanderwege und Mountainbike-Wege der Region verzeichnet sowie weitere lohnenswerte Orte wie besonders sehenswerte Kirchen, Schlösser, Burgen und Wassersportmöglichkeiten. "Die Nachfrage nach solchen Karten ist auch im digitalen Zeitalter noch hoch", betonte der Leiter des ADBV. "Eine analoge Karte zeigt einen großen lesbaren Ausschnitt auf einen Blick. Außerdem braucht sie weder Batterien noch Stromanschluss."

Weitere Informationen zu den Umgebungskarten der Bayerischen Vermessungsverwaltung finden Interessierte im Internet, und zwar unter dieser Adresse: www.geodaten.bayern.de. red