Großenbrach

Neue Kantine für die Mitarbeiter

Bei LS SE in Großenbrach ist die Zahl der Mitarbeiter stark gewachsen. Der Gemeinderat in Bad Bocklet gab grünes Licht für den Bauantrag einer neuen Kantine. 416 Plätze soll die Cafeteria einmal haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der verbliebenen Grundstücksfläche zwischen dem Hauptgebäude und dem noch in Bau befindlichen Bürogebäude (rechts) will LS SE zur Straße hin eine neue Cafeteria bauen. Foto: Sigismund von Dobschütz
Auf der verbliebenen Grundstücksfläche zwischen dem Hauptgebäude und dem noch in Bau befindlichen Bürogebäude (rechts) will LS SE zur Straße hin eine neue Cafeteria bauen. Foto: Sigismund von Dobschütz

Sigismund von Dobschütz Einstimmig genehmigte der Bad Bockleter Gemeinderat binnen fünf Minuten den Bauantrag des Unternehmens LS SE in Großenbrach. Auf die an die Staatsstraße 2292 angrenzende Restfläche vor dem Hauptgebäude und dem noch in Bau befindlichen Bürogebäude will der Laborbetrieb eine der gewachsenen Mitarbeiterzahl entsprechend notwendige Cafeteria bauen.

"In einer Geschwindigkeit, die ich selbst nie für möglich gehalten hätte", so Bürgermeister Andreas Sandwall (CSU) in der letzten Gemeinderatssitzung vor Jahresschluss, hatte sich der weltweit tätige Laborbetrieb strukturell und personell erweitert. Noch ist das zehn Meter hohe Bürogebäude mit einer Nutzfläche von 2400 Quadratmetern in Bau, soll auch erst zur Jahresmitte 2020 fertiggestellt sein, und der anschließend im dritten Stock des doppelt so hohen Hauptgebäudes geplante Einbau zusätzlicher und dringend benötigter Labore gar nicht begonnen, wofür das Unternehmen nach Aussage des Generalbevollmächtigten Werner Wohnhas insgesamt "einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" veranschlagt, da lag der Gemeindeverwaltung schon der nächste Bauantrag vor. "Passende Sozialräume für die inzwischen 550 Mitarbeiter sind unbedingt erforderlich", unterstützte der Bürgermeister diesen Antrag. In der alten Kantine ist zurzeit nur Platz für 150 Mitarbeiter. Nach den vorliegenden Plänen will LS SE eine eingeschossige Cafeteria mit Dachgeschoss bauen. Im Inneren sind 416 Sitzplätze an Sechser-Tischen vorgesehen, auf der Dachterrasse soll Platz für über hundert Personen sein. Mit dem Bau will man im Frühjahr beginnen, so dass das Gebäude zum Jahresende 2020 in Betrieb gehen kann. "Der Trakt passt in die Gebäudestruktur", meinte Bürgermeister Sandwall bei Vorstellung der Baupläne. Auf die Frage von Ratsmitglied Uto-Paul Schmitt (Steinach), welche Bauweise denn vorgesehen sei, erklärte Geschäftsleiter Thomas Beck, außen sei an Mauerwerk mit Holzverkleidung gedacht. Das Erscheinungsbild der Cafeteria werde sich also von den übrigen Firmengebäuden unterscheiden. Schmitt und andere Räte begrüßten dies. Da alle Festsetzungen des im Gewerbegebiet geltenden Bebauungsplans von LS SE eingehalten werden und die Stellplätze nachgewiesen wurden, stand einer einhelligen Zustimmung des Gemeinderats nichts im Weg.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren