Kronach
Buchkunst

Neue Cranach Presse beeindruckt das Messepublikum in der Schweiz

2014 wurde Ingo Cesaro mit seiner Neuen Cranach Presse Kronach als Ehrengast zu der 12. Frauenfelder Druck- und Buchkunst-Messe eingeladen - ein großer persönlicher Erfolg für den Quereinsteiger, denn...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ingo Cesaro präsentierte seine Buchkunst aus der Handpresse in Frauenfeld in der Schweiz. Foto: privat
Ingo Cesaro präsentierte seine Buchkunst aus der Handpresse in Frauenfeld in der Schweiz. Foto: privat

2014 wurde Ingo Cesaro mit seiner Neuen Cranach Presse Kronach als Ehrengast zu der 12. Frauenfelder Druck- und Buchkunst-Messe eingeladen - ein großer persönlicher Erfolg für den Quereinsteiger, denn er ist ja weder gelernter Setzer noch Drucker. Aber mit seiner mobilen Handpresse ist er in ganz Europa unterwegs. Jetzt war er erneut Aussteller bei der 14. Frauenfelder Druck- und Buchkunst-Messe.

Für Frauenfeld werden alle zwei Jahre circa 50 Aussteller, also Handpressenverlage, ausgewählt und eingeladen. Darunter befinden sich die wichtigsten Handpressen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie Verlage von Frankreich bis nach Irland. Hier geht es um Handsatz und Buchdruck, also um bibliophile Ausstattung der Handpressendrucke.

Beat Brechbühl, den Gründer dieser Buchkunst-Messe kennt Cesaro seit Mitte der 60er Jahre. Damals veröffentlichte Cesaro in zahlreichen Schweizer Literaturzeitschriften und hielt sich öfter zu Lesungen in der Schweiz auf. In der Edition Erpf München-Bern erschien dann in den 70er Jahren der Sammelband "Fischblut - Gedichte aus dreißig Jahren" und im Neptun-Verlag das Kinderbuch "Kuh Marie Geschichten - allerhand Schnappschüsse". Cesaro ist ja auch 1980 in den Deutschschweizer P.E.N. gewählt worden.

Internationale Anthologien

Ingo Cesaro und seine Frau Gisela bestückten einen Doppelstand in Frauenfeld. Cesaro stellte Publikationen aus diversen Verlagen aus, natürlich auch die internationalen Anthologien, die Cesaro seit über 20 Jahren herausgibt. Gisela Gülpen war mit zwei Editionen mit Haiku vertreten.

Alleinstellungsmerkmal und besonderer Anziehungspunkt in der Ausstellung waren Cesaros "pop up poetry art", die zusammen mit Wilhelm Schramm in der Freipresse Bludenz/Austria erschienen sind.

2020 darf die Neue Cranach Presse wiederum mit einer Einladung rechnen, nachdem der Messeauftritt 2018 so erfolgreich verlief.

Ingo Cesaro veröffentlicht seit über 20 Jahren eine internationale Anthologie für Haiku, aber auch Einzelbände mit Haiku von Autoren u. a. aus Japan, der Schweiz, Luxemburg und Österreich.

Als Autor veröffentlicht Cesaro seit Jahren Gedichtbande in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Außerdem gibt es neben Übersetzungen einzelner Gedichte in über zwanzig Sprachen auch Gedichtbände nur in Arabisch, Türkisch und Polnisch. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren