Himmelkron

Neue Chance für Einsteiger

Die Chöre im Sängerkreis Bayreuth waren sehr aktiv. Künftig gibt es auch Basiskurse für angehende Chorleiter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Männergesangverein Wartenfels-Schwand ist einer der bekanntesten Chöre der Region. Foto: Archiv
Der Männergesangverein Wartenfels-Schwand ist einer der bekanntesten Chöre der Region. Foto: Archiv

Zur jährlichen Arbeitstagung trafen sich Funktionäre des Sängerkreises Bayreuth im Fränkischen Sängerbund (FSB), dem auch die Chöre der Landkreise Hof, Kulmbach und Wunsiedel angeschlossen sind, in Himmelkron.

Vorsitzender Professor Klaus Hoffmann erinnerte daran, dass nicht nur im Sängerkreis Bayreuth die neue Datenschutzgrundverordnung ein großes Thema war.

Der Vorsitzende freute sich über Zuschüsse durch den FSB und die Landkreise Bayreuth und Kulmbach, und hoffte, dass künftig vielleicht auch der Landkreis Hof diesem Beispiel folgen könnte.

Neuwahlen am 5. Mai

Vorausblickend erwähnte er als nächste Termine den Kreisdelegiertentag am 5. Mai in Schauenstein mit Neuwahlen und das Bundessingen am 20./21. Juli in Weiden.

Als neuen Pressereferenten beim Sängerkreis Bayreuth stellte Hoffmann Dieter Hübner aus Trebgast vor.

Die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Erhard Hildner und Günter Seibt erinnerten an eine Vielzahl von Ehren- und Sängerabenden sowie Konzerten, bei denen die Chöre mit durchwegs vorzüglichen Leistungen aufwarteten.

Die zehn Gruppenvorsitzenden hätten zwar bei manchem Chor das eine oder andere Problem registriert. Aber insgesamt hätten doch das aktive Vereinsleben und die positiven Ereignisse überwogen.

Stolz auf die Chorjugend

Jugendreferent Fritz Walther war stolz auf die Chorjugend, mit der er unter anderem die Landesgartenschau in Würzburg besuchte.

Mit geordneten Finanzen wartete Kreisschatzmeister Rolf Glasow auf.

Kreisgeschäftsführer Ernst Klughardt erläuterte, wie wichtig es sei , die Mitgliederdaten im neuen Programm auf dem aktuellen Stand zu halten. Auch Ehrungs- und Zuschussanträge sowie Gema-Meldungen müssten künftig hier eingepflegt werden.

Kreis-Chorleiter Heiner Beyer ging in seinem Bericht auf den Mangel an qualifizierten Chorleitern ein (siehe nebenstehendes Interview). Einen Grund dafür sahen die Verantwortlichen auch darin, dass die Lehrgänge in Hammelburg zur Erreichung des Prädikats "Staatlich anerkannter Chorleiter" oft ein zu hohes Niveau für Einsteiger erfordern. Das neue Präsidium und der Musikbeirat hätten darauf reagiert.

Basiskurse vorgeschaltet

So sollen den Lehrgängen in Hammelburg Basiskurse in den Sängerkreisen vorangestellt werden, die für gute Sänger aller Altersgruppen interessant sind, die ihr musikalisches Wissen vertiefen wollen. Erfolgreiche Absolventen hätten sich nach drei eintägigen Kursen als "Chorleiter-Assistenten im FSB" qualifiziert und die Berechtigung zur Teilnahme in Hammelburg erworben.

Heiner Beyer appellierte an die Anwesenden, für diese Kurse zu werben.

"Wichtige Kulturträger"

Dritter Bürgermeister Peter Aßmann bezeichnete den Sängerkreis als wesentlichen und wichtigen Kulturträger in der Region. "Wir spüren in Himmelkron hautnah, welche Bedeutung unser örtlicher Gesangverein auf kultureller und gesellschaftlicher Ebene hat."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren