Obernsees
Tourismus

Neue Bohrung an der Therme

Das Bayerische Wirtschaftsministerium und die Regierung von Oberfranken haben die Weichen für die notwendige Ersatzbohrung an der Therme Obernsees (Kreis Bayreuth) gestellt. Die Bezirksregierung hat n...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Bayerische Wirtschaftsministerium und die Regierung von Oberfranken haben die Weichen für die notwendige Ersatzbohrung an der Therme Obernsees (Kreis Bayreuth) gestellt. Die Bezirksregierung hat nunmehr einen Zuwendungsbescheid für die Projektförderung einer neuen Thermalwasserbohrung erlassen.

Für die Maßnahme gibt es aus den Mitteln zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen 1 760 500 Euro. Die Zuwendung beträgt 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 2 515 000 Euro. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und wurden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt. Der Bescheid ging an den Bayreuther Landrat Hermann Hübner (CSU) als den Vorsitzenden des Zweckverbands Therme Obernsees.

Ausschlaggebend für die Förderung sei die wichtige Rolle der Therme Obernsees für die touristische Entwicklung der gesamten Fränkischen Schweiz. Als Familientherme ziehe sie Gäste über die Grenzen der Tourismusregion hinaus an. Die Therme Obernsees steigere damit die Wertschöpfung in der Region und stärke den ländlichen Raum. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren