LKR Bamberg

Neue Bedingungen bei Isoliermaterial

Als Betreiber der Deponie Gosberg weist das Landratsamt Forchheim auf folgende geänderten Annahmebedingungen für Isoliermaterialien hin. Diese werden ab sofort nur in sogenannten B...
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Betreiber der Deponie Gosberg weist das Landratsamt Forchheim auf folgende geänderten Annahmebedingungen für Isoliermaterialien hin. Diese werden ab sofort nur in sogenannten Big Bags staubdicht verpackt, komplett verschlossen und zugebunden angenommen.
Sind alte Dämm- oder Isoliermaterialien zu entsorgen, müssen diese am besten bereits an der Baustelle in gewebeverstärkte Säcke (Big Bags) verpackt werden, denn von den Fasern kann eine Gesundheitsgefahr ausgehen. Betroffen sind beispielsweise künstliche Mineralfasern (KMF), Isoliermatten aus Glaswolle, Dämmplatten aus Steinwolle.
Die Big Bags für Isoliermaterialien sind für 6 Euro pro Stück auch am Entsorgungszentrum Deponie Gosberg erhältlich. Bei einer Größe von 90 cm x 90 cm x 120 cm fällt aus dem Gebiet von Stadt und Landkreis Bamberg eine Deponiegebühr in Höhe von 173,56 Euro/Tonne an. Die Gebühr wird anteilig nach Gewicht berechnet.
Für alle gewerblichen Anlieferer, mit Anlieferungsmengen von mehr als zwei Tonnen pro Jahr, gelten für gefährlich eingestufte künstliche Mineralfasern die Vorschriften der Nachweisverordnung. Das erforderliche Entsorgungsnachweisverfahren wird auf elektronischem Wege durchgeführt. Informationen hierzu gibt es beim Bereich Abfallrecht am Landratsamt Forchheim, E-Mail: umweltschutz@lra-fo.de.


Auskunft im Landratsamt

Bei weiteren Fragen zur Abfallwirtschaft, wie auch zum Nachweisverfahren, stehen die Mitarbeiter des Fachbereichs Abfallwirtschaft am Landratsamt Bamberg unter den Rufnummern 0951/85-706 oder 0951/85-708 zur Verfügung. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren