Kleintettau
kleintettau.inFranken.de  Den "Glasbewahrern" wurde eine hochrangige Sammlung geschenkt.

Neue Attraktion kommt

Die Glasbewahrer am Rennsteig wollen ihr Europäisches Glasflakonmuseum um eine Attraktion erweitern. Pünktlich zum 30-jährigen Jahrestag der Grenzöffnung möchten sie eine international hochrangige Pri...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Glasbewahrer am Rennsteig wollen ihr Europäisches Glasflakonmuseum um eine Attraktion erweitern. Pünktlich zum 30-jährigen Jahrestag der Grenzöffnung möchten sie eine international hochrangige Privatsammlung zum Thema "DDR-Kosmetik und Duftkultur" im Glasmuseum ausstellen.

Die Glasbewahrer haben diese Sammlung mit über 2000 Objekten als Schenkung erhalten. Darunter befinden sich neben den original gefüllten und verpackten Flakons die dazugehörige Werbung mit Werbeaufstellern, zeitgenössischen Werbeprospekten und Zeitschriften. Dafür wollen die Glasbewahrer zwei Räumlichkeiten der Heinz-Glashütte mit rund 80 Quadratmetern umfunktionieren und als Ausstellung nutzen. Sie hoffen auf finanzielle Unterstützungen aus verschiedenen Fördertöpfen. Wie Jana Lisa Buhrow bei der Jahreshauptversammlung erklärte, wird diese Dauerausstellung eine hervorragende Ergänzung zu den bisherigen Beständen sein. Aufgrund der räumlichen Nähe von Kleintettau zur ehemaligen innerdeutschen Grenze und damit auch zu den ursprünglichen DDR-Herstellerzentren Ernstthal und Piesau habe die Sammlerin das Flakonglasmuseum als neue Heimstätte ausgewählt.

Obwohl das Glasmuseum im zehnten Jahr des Bestehens vor wenigen Monaten den 55 000. Besucher (aktuelle Zahl 57 000) zählen konnte, eine intensive Zusammenarbeit mit Handwerk und Kultur pflegt und die 100. Schulklasse begrüßen konnte, würden sich die Glasbewahrer über eine bessere Finanzausstattung freuen, damit man den Besuchern auch künftig die Glasmachertradition, die vielen Arten und Formen von Glas, die verschiedenen Berufsfelder in der Glasbranche etc. in attraktiver Weise vermitteln kann.

"Ohne die Stiftung von Carl-August Heinz wäre das alles nicht möglich gewesen", brachte es der stellvertretende Vorsitzende der Glasbewahrer, Wolfgang Hammerschmidt, auf den Punkt. Zuvor erinnerte er an das verstorbene Mitglied Anne Heinz, die sich mit viel Engagement bei den Glasbewahrern eingebracht habe.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde festgestellt, dass das Glasmuseum von der Nähe des Tropenhauses "Klein Eden" profitiert. Vor allem seitdem dort Reptilien angesiedelt wurden, würden viele Familien das Tropenhaus besuchen, hieß es. Eine bessere Straßenanbindung würde noch mehr Besucher bringen, ist der Vorsitzende Carl-August Heinz überzeugt. Denn nicht die Kilometer-Entfernung sei für die Auswahl von Reisezielen ausschlaggebend, sondern die Lenkzeit. "Die Verkehrsanbindung bleibt das A und O für den Tourismus!"

Museumsnacht am 19. Oktober

Der Museumsleiter Sandro Welsch wies darauf hin, dass am 19. Oktober die Museumsnacht unter dem Motto "Grenzenlos" stattfindet. Mit auf dem Programm stehen "Viktorianische Flakons". Dies sei eine Leihgabe der Kunstsammlung der Veste Coburg. Künftig sollen die Museumsnächte statt im Frühjahr im Herbst wegen der längeren Nächte stattfinden.

Bei der Versammlung wurde auch darüber diskutiert, wie man die Attraktivität des Glasmuseums noch mehr erhöhen könnte. Dabei wurden Vorschläge wie das Durchführen von Workshops, die Zusammenarbeit mit dem Tropenhaus etc. genannt.

Bürgermeister Peter Ebertsch lobte das Engagement der Glasbewahrer. Er freue sich, wenn mit dem großen Glasflakon, der in wenigen Wochen am Friedrichsdamm aufgestellt werden soll, Kleintettau ein weiteres Wahrzeichen erhält.

Im Laufe der Versammlung beschlossen die Mitglieder der Glasbewahrer einstimmig, die Beiträge zu erhöhen. So steigen diese ab 1. Januar 2020 von 12 auf 18 Euro, für Firmen von 50 auf 75 Euro, für Schüler und Studenten von vier auf sechs Euro. Es kam auch zum Ausdruck, dass sich die Glasbewahrer über jedes neue Mitglied freuen. Wer mehr Infos haben möchte, kann sich unter Tel. 09268/77-100 oder unter museum@flakonmuseum.eu melden.

Ein Kindertag findet im Museum am Samstag, 1. Juni, von 12 bis 15 Uhr statt. Bei Spiel, Spaß und Unterhaltung wird für die Kinder ein abwechslungsreiches Programm gestaltet. Eine kindgerechte Führung mit einem Abstecher zu den Glasmachern soll den Nachmittag bereichern. Eine Anmeldung ist erforderlich! Sie kann gerne telefonisch unter 09269/77-100 oder per E-Mail unter museum@flakonglasmuseum.eu vorgenommen werden. vs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren