Lichtenfels
Lichtenfels.inFranken.de 

Neue Atemschutzgeräteträger

Atemschutz ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit, was angesichts der Giftigkeit des Brandrauches auch gut ist. Hinzukommen Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern sowie Strahlenschutzeinsätz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen Prüflinge mit ihrem Ausbilder  Foto: pr
Die erfolgreichen Prüflinge mit ihrem Ausbilder Foto: pr

Atemschutz ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit, was angesichts der Giftigkeit des Brandrauches auch gut ist. Hinzukommen Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern sowie Strahlenschutzeinsätze, die ohne Atemschutz nicht durchführbar wären.

Aus diesem Grund fand bei der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Lichtenfels ein Atemschutzlehrgang auf Landkreisebene statt. Zehn Feuerwehrmänner nahmen an der 25-stündigen Ausbildung teil und wurden vom Team der Atemschutzwerkstatt Lichtenfels auf die drohenden Gefahren im Atemschutzeinsatz vorbereitet.

Theoretische Ausbildungsinhalte wie die Grundlagen der Atmung oder die Einsatzgrundsätze wurden von Ausbilder Ralf Hönninger vermittelt.

Um den Umgang mit dem Atemschutzgerät zu erlernen, mussten die Feuerwehrler bei Einsatz - und Gewöhnungsübungen verschiedene Aufgaben erfüllen.

In der landkreiseigenen Übungsanlage in Burgkunstadt legten die zukünftigen Atemschutzgeräteträger, unter Aufsicht des zuständigen Kreisbrandmeisters für Atemschutz Thomas Petterich, eine theoretische und praktische Prüfung ab.

KBM Petterich und Ausbilder Hönninger baten, das neuerlernte Wissen durch regelmäßiges Üben zu vertiefen, und gratulierten folgende Teilnehmer zur bestandenen Prüfung: Funk Fabian (FF Schwürbitz); Campbell Christoph; Dauer Daniel (FF Schney); Wunner Hannes, Neumann Tim (FF Ebensfeld); Lazarz Pascal (FF Uetzing); Fleischmann Michael, Amon Julian, Mirwald Tobias (FF Birkach); Zirkelbach Adrian (FF Buch a. Forst). red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren