Forchheim

Neue Anlage zum Salzlösen

Jennifer Hauser Bisher verteilte der Landkreis Forchheim beim Winterdienst Trockensalz. Damit hinke Forchheim hinterher. Deshalb soll für den kommenden Wint...
Artikel drucken Artikel einbetten
Jennifer Hauser

Bisher verteilte der Landkreis Forchheim beim Winterdienst Trockensalz. Damit hinke Forchheim hinterher. Deshalb soll für den kommenden Winter der Bauhof in Neuses mit einer Salzlöse-Anlage ausgestattet werden.
Damit ergebe sich ein besseres Streubild, führte Dieter Els vom Tiefbauamt des Landkreises aus. Wehverluste könnten damit minimiert werden. Zwei Anlagen waren in der engeren Auswahl, man entschied sich dann für eine Schnelllöseanlage, da diese einen kleineren Vorratsbehälter benötigt. 1000 Liter Salzlösung können damit in 15 Minuten hergestellt werden.
Werner Wolf (FW) fragte, ob die Kosten der Anschaffung kompensiert werden könnten. Und tatsächlich geht das Landratsamt davon aus, dass durch das Minimieren der Wehverluste Geld eingespart werde.
Torsten Gunselmann (JB) fragte, ob die Strecken für den Bauhof die gleichen blieben oder ob nun der ganze Landkreis von der neuen Salzlöseanlage profitiere. Neuses bleibt weiterhin für das Unterland zuständig, die Strecken bleiben also die gleichen. Im kommenden Jahr soll dann für Affalterthal eine gleiche Salzlöseanlage gekauft werden. Die Fahrzeuge müssen für das gelöste Salz nicht umgerüstet werden.
Die Anlage der Firma Gensler wird nun für rund 99 000 Euro bei der Firma Drutzel in Obergünzburg in Auftrag geben. Die Räte stimmten der Vergabe an das günstigste Angebot zu.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren