Laden...
Neubrunn

Neubrunn bangt um Wirtshaus

Im Kirchlauterer Gemeindeteil gingen die Faschingsnarren auf die Straße und glossierten zahlreiche Themen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Dorfmusikanten machten die Sanierung der "Oberen Wirtschaft" zum Thema beim Faschingszug in Neubrunn.  Fotos: Ewald Stretz
Die Dorfmusikanten machten die Sanierung der "Oberen Wirtschaft" zum Thema beim Faschingszug in Neubrunn. Fotos: Ewald Stretz
+2 Bilder

Als Faschingshochburg der "Heiligen Länder" hat sich Neubrunn in den vergangenen Wochen hervorragend präsentiert. Zwei ausverkaufte Büttensitzungen der "Neubrünner Fosenacht", der Frauenfasching und der Faschingstanz am Samstag mit der Kultband "Old Fashions" erfüllten alle Wünsche der Narren.

Krönender Abschluss war der Faschingsumzug am Rosenmontag. Beginnend am Zeiler Weg, zogen die Teilnehmer durch die Neubrunner Dorfstraße zu der Ortsmitte, wo dann kräftig gefeiert wurde. Insgesamt nahmen 15 Gruppen teil. Die liefen als Fußgruppen mit oder waren auf einem der toll geschmückten Wagen unterwegs. Ausrichter waren die Ortsverbände von Junger Union und CSU. Auch von auswärts waren Motivwagen dabei. Es war ein trotz des miesen Wetters toller Umzug.

Die Neubrunner Dorfmusikanten führten den Zug an. Auch einen Motivwagen hatten sie dabei. Das Thema behandelte die Sanierung der "Oberen Wirtschaft". "Der Bau hat schon begonnen, verbaut wurden Stahl und Holz in Tonnen. Wenn ein Architekt plant den Bau, wird es teuer wie die Sau", vermeldeten die Faschingsnarren. Und weiter: "Stützen und Balken müssen rein, sonst stürzt die ganze Obere Wirtschaft ein."

Die Breitbrunner von der Firma Reich/Weingold meinten bei ihrem Wagen: "Nach DSDS und ,Bauer sucht Frau' müsst ihr jetzt noch nach ,Breitbrunn sucht den Bürgermeister' schau. Im Vatikan, so ist der Brauch, steigt bei erfolgreicher Wahl der weiße Rauch. Bei uns wird's so nicht geschehen, ein Kandidat ist nicht zu sehen."

Die "Trinkerbells" aus Kirchlauter hatten den Datenschutz im Visier: "Bald ist man als Mensch nur noch eine Nummer, das bereitet uns großen Kummer. Der Datenschutz uns das Leben sehr erschwert, wird uns doch jede Information verwehrt", bedauerte die Gruppe.

Der Obst- und Gartenbauverein Neubrunn hatte den Klimaschutz zum Motto: " Wir fahren heut mit Muskelkraft, tun CO2 - Ausstoß reduziern, das könnt ihr alle ausprobiern. Bäume pflanzen wir zum Klima, das findet auch die ,Gerda' prima."

Die "Lauterer Jugend" mit ihrem Fischkutter meinte: "Moin, Moin schallt's von unsrem Kutter, Lauterer kriegen Bier als Futter. Ist die See auch noch so rau, wir bleiben standhaft, bsuffn, blau."

Aus Burgpreppach war extra ein Milchtruck angereist, der verkündete: "Beim Neubrünner Fasching sind wir da, mit unsrer mobilen Cocktailbar."

Die "Köhlertaler Musikanten" aus Breitbrunn glänzten mit ihren Instrumenten, die aus Alufolie zusammengebaut waren. Aus Maroldsweisach kam ein Wagen, der die Großbaustelle im Ort zum Thema hatte.

Der Wagen des FC Neubrunn machte Werbung für den Getränkelieferanten des Sportvereins. Auch aus Priegendorf war ein toller Wagen dabei ("Super Mario"). Nicht fehlen durften die "Lustigen Weiber" aus Neubrunn, allseits bekannt von der "Neubrünner Fosenacht" und dem Frauenfasching.

Am Dorfplatz kam es zum großen Finale. Die Tanzformationen zeigten ihr Können, dann ging es zum "Absacken" in das Sportheim des FC Neubrunn.

Verwandte Artikel