Kronach
kronach.inFranken.de 

Narren sind für "Franken Helau" gewappnet

Bereits zum dritten Mal trafen sich die Verantwortlichen der Faschingsgesellschaften und -vereine des Landkreises Kronach, welche Büttenabende und Umzüge organisieren. Von 16 Vereinen im Landkreis, di...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vertreter der einzelnen Faschingsgruppierungen im Landkreis kamen zusammen. Foto: privat
Die Vertreter der einzelnen Faschingsgruppierungen im Landkreis kamen zusammen. Foto: privat

Bereits zum dritten Mal trafen sich die Verantwortlichen der Faschingsgesellschaften und -vereine des Landkreises Kronach, welche Büttenabende und Umzüge organisieren. Von 16 Vereinen im Landkreis, die diese Aufgaben übernehmen, kamen insgesamt 24 "Faschingsnarren" aus elf Vereinen im Wildbergcafé in Tettau zu diesem jährlich stattfindenden Treffen zusammen. Auf dem Programm standen neben einem gemütlichen Sonntagsbrunch vor allem ein Erfahrungs- und Informationsaustausch rund um den Fasching und ein Vertiefen bzw. Knüpfen von Kontakten.

Anwesend waren die Faschingsgesellschaft Kronach, die Faschingsgesellschaft Pressig, der Neukenrother Faschingsclub, die Faschingsgesellschaft Rothenkirchen, die Faschingsgesellschaft Förtschendorf, der Kehlbacher Faschingsclub, die Ludschter Foasenachter, die Vereinsgemeinschaft Steinberg, die Faschingsgesellschaft Wallenfels und die Faschingsgesellschaft Steinwiesen.

Außerdem nahm Marco Anderlik, der Präsident des Fastnachtverbandes Franken (FVF) an diesem Treffen teil.

Ein kurzer Rückblick von Robert Unglaub (Steinwiesen) auf die abgelaufene Session bildete die Begrüßung. Im Anschluss daran stellte Sabine Unglaub das Projekt "Landkreis-Minigarde" vor, in der 18 Mädchen im Alter von 6 bis 10 Jahren gemeinsam trainieren und tanzen. Das Besondere daran ist, dass die Mädchen aus sieben verschiedenen Faschingsgesellschaften des Landkreises kommen und so die Gemeinschaft der Faschingsfreunde Kronach noch weiter zusammenwachsen kann.

Robert Unglaub informierte weiter, dass die Anfrage an das Landratsamt auf die Verwendung des Landkreiswappens für ein gemeinsames Logo abgelehnt wurde. Es wurde beschlossen, eine erneute Anfrage zu stellen. Eine große Tagesordnung wurde abgearbeitet, wie z. B. ein gemeinsamer Faschingsgottesdienst oder ein gemeinsamer Auftritt aller Prinzenpaare des Landkreises. Einen großen Tagesordnungspunkt bildete die Vorinformation von Marco Anderlik zur Sendung "Franken - Helau", welche 2020 in Steinwiesen aufgezeichnet wird. Die einzelnen Vereine entscheiden mit ihren Aktiven (Rednern, Sängern, Tänzern, Einzelpersonen und Gruppen), wer sich für die Teilnahme zum Casting bewerben wird. Dort werden dann die Beiträge durch Vertreter des BR und des FVF "gesichtet" und entschieden, wer den Sprung in die Sendung schafft. Man darf also gespannt sein, was sich unsere "Narren" einfallen lassen. Des Weiteren soll ein Motto für die Sendung gefunden werden. Zur Vorbereitung und Planung des Castings, findet ein erneutes Treffen der Vereinsvorstände Ende Juli in Steinwiesen statt. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren