Laden...
Kronach

Nanuk hofft auf Neuanfang

Der Hundeopi Nanuk ist für sein Alter erstaunlich fit und sucht nun ein neues Zuhause.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit seinen knapp elf Jahren gehört der Belgische Schäferhundmix (Malinois) Nanuk zwar schon zu den "Hundeopis", dennoch hofft er, einen neuen, liebevollen Besitzer zu finden.  Foto: Tierheim Kronach
Mit seinen knapp elf Jahren gehört der Belgische Schäferhundmix (Malinois) Nanuk zwar schon zu den "Hundeopis", dennoch hofft er, einen neuen, liebevollen Besitzer zu finden. Foto: Tierheim Kronach

Mit fast elf Jahren sein Zuhause verlassen und noch einmal ganz von vorne anfangen zu müssen, ist sehr hart. In Nanuks Fall war es aber die beste Lösung. Er hat die Umstellung ins Kronacher Tierheim erstaunlich gut verkraftet und zeigt sich aufgeschlossen, fröhlich und optimistisch.

Nanuk ist ein sympathischer Hund, der auch mit Fremden schnell Freundschaft schließt. Hinter Gittern, also in seinem Revier oder in seinem Garten, macht er zwar schäferhundmäßig ganz auf Wachhund, wie es sich gehört, und verbellt dann potenzielle Eindringlinge vehement, ohne Zaun ist er aber gleich freundlich zu jedermann.

Er ist gutmütig, anhänglich, sehr verschmust und menschenbezogen. Seine Bezugspersonen sind für ihn der Mittelpunkt seines Lebens, er himmelt sie an und steht sofort in den Startlöchern, um einen eventuellen Befehl auszuführen.

Auch hier ist Nanuk nämlich ganz Schäferhund: Er möchte arbeiten. Ja, er ist alt, aber auch alte Hunde haben Spaß am Ausführen kleiner Kommandos und selbst zum Dazulernen ist er sich nicht zu schade. Er beherrscht bereits die meisten Befehle und führt sie begeistert aus. Es macht Spaß, mit ihm zu üben, denn man spürt sofort, wie sehr er beim Training in seinem Element ist. Es wäre schön, wenn Nanuk auch im Alter weiterhin gefordert und gefördert werden könnte und seine neuen Besitzer Spaß am Training mit Hunden haben. So bleibt auch ein Hundeopi geistig agil, fit und hat mehr Lebensfreude.

Natürlich ist Nanuk in seinem Alter nicht mehr für Hundesport geeignet, bei dem es körperlich hart zur Sache geht. Man sieht beim Laufen auch deutlich, dass seine Hüfte bereits etwas "wackelig" ist - vermutlich hat er Hüftgelenksdysplasie (HD) wie viele alte Schäferhunde. Springen und viele Treppen steigen sollten für ihn also genauso tabu sein wie Joggen oder Fahrradfahren. Normale Spaziergänge, die durchaus zwei Stunden dauern können, sind aber kein Problem. Auf keinen Fall möchte Nanuk nur zu Hause vor dem Ofen liegen. Er geht gern Gassi und geht auch sehr schön an der Leine.

Unkomplizierter Mitbewohner

Zu Hause ist Nanuk absolut brav und problemlos. Er ist stubenrein, kann sich benehmen und auch mal allein zu Hause bleiben. Ideal für ihn wäre ein Haus mit eingezäuntem Garten und ohne allzu viele Treppen.

Was andere Hunde betrifft, findet Nanuk Rüden in der Regel doof. Hundebegegnungen beim Spazierengehen sind zwar normalerweise kein Problem, aber sein eigenes Revier möchte er lieber nur mit einer Hündin teilen. Aber auch als Einzelhund wäre Nanuk glücklich. Wichtiger als die Hundebekanntschaften ist für ihn ohnehin die enge Beziehung zu seinen Menschen.

Da Nanuk noch nie Kontakt zu Kindern hatte, würde das Tierheim-Team ihn lieber nur in eine Familie ohne Kinder bzw. mit Jugendlichen vermitteln.

Wer Nanuk ein passendes Zuhause geben kann, wendet sich an den Tierschutzverein Kronach unter Telefon 09261/ 20111 oder E-Mail tsvkc@gmx.de. red