Rödental
rödental.infranken.de  Die SG Rödental ist mit über 1500 Mitgliedern kein kleiner Verein mehr.

Nageisky ist Ehrenmitglied

Die Sportgemeinschaft (SG) Rödental gehört zu den wenigen Vereinen der Region, die mit steigenden Mitgliederzahlen aufwarten kann. Durch einen kontinuierlic...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Sportgemeinschaft Rödental gehören diese Mitglieder zum Teil über 70 Jahre an. Präsident Thomas Gehrlicher (Zweiter von links) und Vorsitzender Michael Scheler (rechts) waren die Gratulanten.
Der Sportgemeinschaft Rödental gehören diese Mitglieder zum Teil über 70 Jahre an. Präsident Thomas Gehrlicher (Zweiter von links) und Vorsitzender Michael Scheler (rechts) waren die Gratulanten.
+2 Bilder
Die Sportgemeinschaft (SG) Rödental gehört zu den wenigen Vereinen der Region, die mit steigenden Mitgliederzahlen aufwarten kann. Durch einen kontinuierlichen Anstieg hat die SG Rödental heute weit mehr als 1500 Mitglieder. Die SG Rödental habe damit die Riege der "kleinen Vereine" verlassen und könne sich durchaus mit den großen Vereinen der Region messen, sagte Präsident Thomas Gehrlicher bei der Hauptversammlung.
Das zurückliegende Jahr sei ein Jahr mit Höhen und Tiefen gewesen, das vom Umbau des Sportheims geprägt war. Es habe alle viel Kraft gekostet, dieses Projekt zu stemmen. Die SG habe und werde sich kontinuierlich weiter entwickeln. Der "SG-Treff" sei der Treffpunkt für alle Sportler aller Abteilungen aber auch für die Rödentaler Bürger, hob der Präsident hervor.
Die Mitgliedszahlen der SG Rödental steigen stetig und haben nach dem Jahr 2013 mit 1271 und im Jahr 2017 die stolze Zahl von 1556 erreicht, hob der Vorsitzende in seinem Geschäftsbericht deutlich heraus. Die SG habe im vergangenen Jahr eine Nettozunahme von 93 Mitgliedern erreicht und den bislang höchsten Mitgliederstand überhaupt, sagte Michael Scheler. Es sei ein Mitgliederzuwachs in allen Altersklassen zu verzeichnen, wobei fast 50 Prozent der Mitglieder jünger als 18 Jahre seien. Im Verein seien somit 724 Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre vertreten.
Vorsitzender Scheler hält in diesem Zusammenhang einen weiteren Ausbau der Angebote für Erwachsene erforderlich. Die SG hat 101 verschiedene Trainingsgruppen vom Basketball bis hin zum Volleyball mit 107 Übungsleitern mit einer Lizenz. Die Turnabteilung zählt 28 und die Abteilung Showtanz 15 Übungsleiter. Die mitgliederstärksten Abteilungen sind Turnen mit 500, Fußball mit 258 und Kampfsport und 161.
Der Verein hat laut Scheler 2017 ein Defizit eingefahren. Hauptgründe seien die umfangreichen Investitionen in das Sportheim und am Olympiazelt, aber auch der Sportbetrieb sei deutlich teurer geworden. Ein herzliches Dankeschön zollte Scheler allen Handwerkern aus dem Verein, denn ohne sie wäre der Umbau nicht möglich gewesen. Bisher seien etwa 65 000 Euro für die Renovierung des Sportheimes ausgegeben worden.
Die Gaststätte, so Scheler, firmiere nun unter mit Motto "Treffpunkt SG". Ziel sei, einen Treffpunkt für alle Vereinsmitglieder, aber auch einen Ort der Begegnung mit der Bevölkerung zu schaffen. Nach rund 40 Jahren sei das ehemalige Sportheim generalsaniert und dabei großer Wert auf Barrierefreiheit gelegt worden. Wolfgang Desombre
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren