Stadtsteinach
stadtsteinach.inFranken.de  Die Feuerwehr Stadtsteinach hatte zu ihrem Hallenfest eingeladen.

Nachwuchs maß sich beim Stanich-Cup

Das Hallenfest bot ein Programm für die ganze Familie. "Das Fest gab es schon seit Jahren am alten Standort in der Knollenstraße und ganz nach der Tradition auch jetzt am Feuerwehrzentrum", erklärte d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Hindernisparcours konnten die Kleinsten ihr Geschick testen. Foto: privat
Beim Hindernisparcours konnten die Kleinsten ihr Geschick testen. Foto: privat

Das Hallenfest bot ein Programm für die ganze Familie. "Das Fest gab es schon seit Jahren am alten Standort in der Knollenstraße und ganz nach der Tradition auch jetzt am Feuerwehrzentrum", erklärte der Vorsitzende der Wehr, Jörg Geyer. Die Kleinsten konnten sich auf der Hüpfburg des Kreisjugendrings austoben oder sich schminken lassen. Auch konnten das Feuerwehrzentrum und die Fahrzeuge der Wehr betrachtet werden und jeder durfte schon als kleiner Held in den Fahrzeugen Platz nehmen.

Die Kinderfeuerwehren des Landkreises Kulmbach trafen sich an diesem Tag zum spielerischen Kräftemessen in Stadtsteinach. Fünf Stationen, die um das Feuerwehrgelände herum verteilt waren mussten durchlaufen werden. Da stand so einiges an: Hindernisparcours, Gummistiefelwerfen, Schlauchflechten und vieles mehr. Die kleinen Brandschützer schafften es mit Geschick, Reaktionsvermögen, Schnelligkeit und Eifer.

Darüber staunten auch Kreisbrandrat Stefan Härtlein und die Kreisbrandmeister Manuel Steinl, Alexander Reinsch und Andrea Pfadenhauer-Wagner.

Über zehn Mannschaften der Feuerwehren Stadtsteinach, Marktleugast, Marktschorgast, Presseck, Kasendorf und Kupferberg beteiligten sich an diesem "Stanich-Cup" der Kinderfeuerwehren. "Es soll einen Bezug zur Feuerwehr geben, es gibt allerdings keine festen Zeitvorgaben oder Fehlerpunkte", bestätige Carmen Reuther von der Stadtsteinacher Wehr.

Der Ehrgeiz ist dennoch spürbar bei den Aktiven im Grundschulalter und Anfeuerungsrufe hallen über den Platz. Zahlreiche Eltern und Geschwister sind zum "Stanich-Cup" gekommen, um die Kinder zu unterstützen.

Große Siegerehrung

Um 16 Uhr war es dann endlich so weit: Bürgermeister Roland Wolfrum, Landrat Klaus Peter Söllner, Kreisbrandmeisterin Andrea Pfadenhauer-Wagner, der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Jörg Geyer, und die Jugendleiterin Carmen Reuther betraten die Bühne für die Siegerehrung. Nach den Grußworten wurden nach und nach alle Kinderfeuerwehren nach vorne gerufen. Jedes Kind erhielt als Anerkennung und zur Erinnerung an die Veranstaltung eine Ehrenmedaille. Denn am Ende ging es vor allem um den Gemeinschaftsgedanken - und das ist bei der Veranstaltung auf jeden Fall gelungen.

"In der Feuerwehr engagieren sich immer weniger Menschen, deswegen ist es wichtig, die Kinder aufzunehmen. Sie müssen jetzt hineinwachsen und sehen, dass das Ehrenamt ,Feuerwehr' enorm viel Spaß macht", so die einhellige Meinung der Organisatoren. Jörg Geyer

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren