Tettau
Tag der Franken

Nachbarn in Franken und Thüringen rücken noch enger zusammen

Tettaus Bürgermeister Peter Ebertsch zeigte sich außerordentlich erfreut über den gelungenen Tag der Franken im thüringischen Sonneberg. Für ihn persönlich war dies ein besonderer Erfolg, konnte er do...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sonnebergs Landrat Hans-Peter Schmitz (links) und Tettaus Bürgermeister Peter Ebertsch beim Staatsempfang zum Tag der Franken am Gesellschaftshaus in Sonneberg. Sie sind sich einig, weitere bürokratische Hindernisse in der Region abbauen zu wollen. Im Hintergrund sind Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu sehen (von links). Foto: K.- H. Hofmann
Sonnebergs Landrat Hans-Peter Schmitz (links) und Tettaus Bürgermeister Peter Ebertsch beim Staatsempfang zum Tag der Franken am Gesellschaftshaus in Sonneberg. Sie sind sich einig, weitere bürokratische Hindernisse in der Region abbauen zu wollen. Im Hintergrund sind Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu sehen (von links). Foto: K.- H. Hofmann

Tettaus Bürgermeister Peter Ebertsch zeigte sich außerordentlich erfreut über den gelungenen Tag der Franken im thüringischen Sonneberg. Für ihn persönlich war dies ein besonderer Erfolg, konnte er doch in lockerer Runde mit Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow, Bayerns Innenminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten Joachim Herrmann sowie mit Sonnebergs Landrat Hans-Peter Schmitz und Sonnebergs Bürgermeister Heiko Voigt, wichtige Gespräche führen.

Es ging darum, weitere bürokratische Hürden im Zusammenleben der Nachbargemeinden entlang der thüringisch-bayerischen Grenze abzubauen. Vor kurzem habe man erst mit dem Landkreis Sonneberg Kooperationsverträge über Zusammenarbeit im Tourismus und Brandschutz unterzeichnet und wird weiteren bürokratischen Hürdenabbau verfolgen. Kein Bewohner in der Region solle mehr Unterschiede zwischen Thüringen und Bayern spüren, das sei das Ziel.

Der Tag der Franken brachte laut Ebertsch nicht nur mehr Selbstvertrauen für die Region, sondern die Kommunalpolitiker seien sich einig, mehr für die nachbarschaftliche Zusammenarbeit tun zu wollen. Der Tag der Franken sei jedenfalls eine gute Gelegenheit, alle an einen Tisch zu bringen, und Ebertsch dankte den beiden Sonneberger Kommunalpolitkern, Voigt und Schmitz für ihre Kooperationsbereitschaft mit ihren fränkischen Nachbarn.

Der Tag der Franken hatte erstmals länderübergreifend mit Veranstaltungen in Neustadt bei Coburg und im fränkisch geprägten Sonneberg stattgefunden. eh

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren