Kirchehrenbach
kirchehrenbach.inFranken.de 

Nach der Habsberg-Wallfahrt steht eine Ehrung an

32 Fußwallfahrer machten sich von Kirchehrenbach auf den Weg in die Oberpfalz zu "Maria, Heil der Kranken" auf den Habsberg. Wallfahrtsführer Konrad Welsch und seine Tochter Barbara Bächer hatten die ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Wallfahrerehrung (vorne v. l.): Barbara Bächer, Elfriede Weidl, Konrad Welsch, (hinten) Georg Kirchner und Josef Gebhardt  Foto: privat
Bei der Wallfahrerehrung (vorne v. l.): Barbara Bächer, Elfriede Weidl, Konrad Welsch, (hinten) Georg Kirchner und Josef Gebhardt Foto: privat

32 Fußwallfahrer machten sich von Kirchehrenbach auf den Weg in die Oberpfalz zu "Maria, Heil der Kranken" auf den Habsberg. Wallfahrtsführer Konrad Welsch und seine Tochter Barbara Bächer hatten die Wallfahrt bestens vorbereitet und durchführt.

Nach dem Pilgersegen verabschiedeten Wortgottesdienstleiter Josef Gebhardt und die Seniorenministranten unter den Klängen der acht "Habsbergmusiker" die Wallfahrer aus ihrem Heimatort .

Höhepunkt der Frankenwallfahrt war der feierliche Gottesdienst mit anschließender Lichterprozession um Kirche und Gnadenkapelle mit Wallfahrtsseelsorger und Dekan Elmar Spöttle. Konzelebranten waren dabei auch Monsignore Georg Holzschuh und Dekan Martin Emge aus Forchheim.

Am nächsten Vormittag nach dem Hauptgottesdienst machte man sich wieder über Trautmannshofen auf den Heimweg.

Nach einem Dankgebet für das gute Gelingen der Wallfahrt und dem Wallfahrersegen nahm Josef Gebhardt für die Pfarrei die Ehrung von Elfriede Weidl vor, die zum 25. Mal bei der Wallfahrt dabei war. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren