Weismain
modschiedel.inFranken.de  50 Männer und Frauen feierten ihre Jubelkommunion.

Nach dem Glaubensfest: Gott soll auch auf ihrem weiteren Lebensweg ihr Begleiter sein

50 Mitchristen, die vor 25, 40, 50, 60, 70 und 75 zum ersten Mal in Modschiedel zur heiligen Kommunion gegangen waren, feierten kürzlich das Fest der Jubelkommunion. Unter festlicher Musik der Modschi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie empfingen in den Jahren 1994 und 1979 erstmals in Modschiedel die heilige Kommunion (im Bild mit Pfarrer Martin Ninaparampil).
Sie empfingen in den Jahren 1994 und 1979 erstmals in Modschiedel die heilige Kommunion (im Bild mit Pfarrer Martin Ninaparampil).
+3 Bilder

50 Mitchristen, die vor 25, 40, 50, 60, 70 und 75 zum ersten Mal in Modschiedel zur heiligen Kommunion gegangen waren, feierten kürzlich das Fest der Jubelkommunion. Unter festlicher Musik der Modschiedler Blasmusiker waren sie ins Modschiedler Gotteshaus eingezogen, um den Festgottesdienst zu feiern.

Gott nicht vergessen

Pfarrer Martin Ninaparampil freute sich darüber, dass die Jubilare in dieser langen Zeit Gott nicht vergessen hatten und ihrem Glauben treu geblieben sind. Dies zeige sich heute an diesem Ehrentag, an dem die Gemeinschaft mit Gott gefeiert werde.

Der Pfarrer wünschte den Jubelkommunikanten, auch auf ihrem weiteren Lebensweg Gott als Begleiter zu haben. "Gott ist mit seiner Güte und Liebe immer bei den Menschen, auch wenn uns Schicksalsschläge treffen", sagte Ninaparampil.

Erinnerungen ausgetauscht

Im Anschluss an den Gottesdienst in der Modschiedler Kirche gab es für viele Teilnehmer der Jubelkommunion ein frohes Wiedersehen. Dabei wurden auch die Erinnerungen an die erste heilige Kommunion ausgetauscht. Roland Dietz

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren