Adelsdorf
adelsdorf.inFranken.de  Die "Nabenputzer" sind in Feldbach angekommen und haben die fränkisch-österreichische Freundschaft vertieft.

Nach 775 Kilometern am Ziel

"Wir haben es geschafft! Bei der letzten Etappe mussten wir noch 120 Kilometer und 1500 Höhenmeter hinter uns bringen", berichtet Tourchef Afred Bär, der in der vergangenen Woche mit der Adelsdorfer R...
Artikel drucken Artikel einbetten
Alfred Rebernik (l.), die Nabenputzer, Erwin Klobasa vom Tus Feldbach, von rechts nach links Bürgermeister Josef Ober, Herbert und Birgit Hörrlein und vorne die Begleiterinnen Anne Saam und Jutta Friedrich freuten sich über die Ankunft in Feldbach. Foto: privat
Alfred Rebernik (l.), die Nabenputzer, Erwin Klobasa vom Tus Feldbach, von rechts nach links Bürgermeister Josef Ober, Herbert und Birgit Hörrlein und vorne die Begleiterinnen Anne Saam und Jutta Friedrich freuten sich über die Ankunft in Feldbach. Foto: privat

"Wir haben es geschafft! Bei der letzten Etappe mussten wir noch 120 Kilometer und 1500 Höhenmeter hinter uns bringen", berichtet Tourchef Afred Bär, der in der vergangenen Woche mit der Adelsdorfer Radsportgruppe "Nabenputzer" aus dem Aischgrund in die österreichische Partnergemeinde Feldbach gefahren ist. Die zehn "Nabenputzer" haben die großen Anstrengungen gesund und ohne Sturz hervorragend gemeistert. Zwölf Freunde vom Tus Feldbach hatten sie am Freitag im 20 Kilometer entfernten Kirchbach abgeholt und zusammen ging es dann über Nebenstraßen nach Feldbach.

Pünktlich um 16 Uhr fuhr der Corso in Zweierreihen, je ein Adelsdorfer und ein Feldbacher, angeführt von Alfred Bär und Erwin Klobasa (Obmann vom Tus Feldbach), nach einer Ehrenrunde um den Hauptplatz in Feldbach ein. Dort erwartete die "Nabenputzer" ein sehr herzlicher Empfang. Alfred Bär überreichte den von Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) mitgeschickten Brief an dessen Feldbacher Amtskollegen Josef Ober. Dieser ehrte zusammen mit Alfred Rebernik vom Freundeskreis Adelsdorf jeden Fahrer einzeln mit einer Urkunde und würdigte deren enorme Leistung. Natürlich waren auch Birgit und Herbert Hörrlein, die "Adelsdorfer Feldbacher", zur Begrüßung gekommen. Ein besonderer Dank erwartete auch Anne Saam und Jutta Friedrich, die beiden Tourbegleiterinnen. Diese hatten die Radler regelmäßig mit Getränken und allem, was bei so einer anspruchsvollen Tour bei täglich über 35 Grad benötigt wird, versorgt. Insgesamt stehen 775 Kilometer und über 11 000 Höhenmeter auf dem Tacho der "Nabenputzer". Am Sonntag ging es mit den Rädern im Gepäck zurück nach Adelsdorf. Johanna Blum

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren