Knetzgau
Adventskonzert

Musikverein zog alle Register

Vor einem vollen Gotteshaus fand in der Bartholomäuskirche das Adventskonzert der Musikvereins Knetzgau statt. Seit Monaten probte das Orchester unter der musikalischen Leitung von Markus Breitinger f...
Artikel drucken Artikel einbetten

Vor einem vollen Gotteshaus fand in der Bartholomäuskirche das Adventskonzert der Musikvereins Knetzgau statt. Seit Monaten probte das Orchester unter der musikalischen Leitung von Markus Breitinger für das Konzert, wie der Musikverein mitteilte

Eröffnet wurde es mit dem Stück "Triumphal March" von Händel, das Ralf Hofmann an der Orgel und ein Bläsersatz gemeinsam vortrugen. Im Anschluss spielte das Gemeinschaftsorchester "Die Wilden Töne" unter der Leitung von Joachim Wendel zwei schöne Stücke. Die Vorsitzende Barbara Schenk informierte die Zuhörer, dass der Verein sehr stolz auf seinen Nachwuchs sei und das kleine Orchester einen Premierenauftritt habe, da einige neue Jungmusiker erst vor ein paar Wochen mit dem Musizieren angefangen hätten.

Das große Orchester startete mit dem Werk "Jupiter Hymn" von Johann de Meij aus Gustav Holsts "The Planets". Mit "Somewhere" aus dem Broadway- Musical "The Westside Store" von Leonard Bernstein ging es romantisch weiter. Modern und verträumt folgte die Filmmusik "Symphonic Highlights from Frozen" aus dem Disney-Klassiker "Die Eiskönigin".

Stephen Bulla verarbeitete in seiner symphonischen Blasmusikausgabe die bekanntesten Melodien des Kassenschlagers und zauberte bei dem einen oder anderen Zuhörer ein Lächeln ins Gesicht, als die Töne zu "Willst du einen Schneemann bauen?" oder "Lass jetzt los" ertönten. Mit goldener Stimme brillierte Lena Will bei der Ballade "Halleluja". In eine verträumte und verschneite Winterlandschaft wurden die Zuhörer beim Stück "White Christmas" von Irving Berlin entführt. "Nights in White Satin" erklang in einem bombastischen Arrangement, gefolgt vom herzzerreißenden Stück "My Heart will go on" von Celine Dion, bei dem Lena Will noch einmal ihre Gesangskunst unter Beweis stellen durfte. Fetzig und modern folgten die Stücke "Mary's Boy Child", "Last Christmas", "Rockin' around the Christmas Tree" und "We wish you a Merry Christmas", die im Rock-Medley "A Christmas Rockfestival" von Manfred Schneider verarbeitet wurden.

Die letzten Noten erklangen vom großen Orchester und dem Jugendorchester mit "Macht hoch die Tür". Durch das Programm führte Barbara Schenk. Mundartgedichte trug Simone Schmalz vor. Das Konzert endete mit tosendem Applaus. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren