Altenkunstadt
Altenkunstadt.infranken.de 

Musikverein kann positive Bilanz ziehen

Auf ein Vereinsjahr, das mit vielfältigen gesellschaftlichen und kirchlichen Spielterminen ausgefüllt war, konnten die Mitglieder des Musikvereins von Alten...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf ein Vereinsjahr, das mit vielfältigen gesellschaftlichen und kirchlichen Spielterminen ausgefüllt war, konnten die Mitglieder des Musikvereins von Altenkunstadt Rückschau halten.
Vorsitzender Josef Zapf gab seinen Rechenschaftsbericht, wobei er feststellen konnte, dass die Vereinsarbeit und Aufgabenverteilung recht gut funktionieren, so dass die Vorstandstätigkeit stets überschaubar bleibe. Er erwähnte anschließend einige besondere Veranstaltungen, wie die Ausrichtung des Kirchweihfestes auf dem Marktplatz, den Vereinsausflug und das gemeinsame Sonnwendfeuer mit den Radfahrfreunden.
Insgesamt wurden 20 Spieltermine, zwölf kirchliche Veranstaltungen und 30 Proben von den Aktiven der Blaskapelle bewältigt. In einem kurzen Ausblick konnte der Vorsitzende darauf verweisen, dass für die neue Spielsaison bereits Verträge abgeschlossen worden seien. Die Altenkunstadter Musikanten werden an der Serenade am 27. Mai 2018 mitwirken und im Verein werde der Blick auf 2020 gerichtet, dann stehe das 50. Jubiläum an, das mit einer Jubiläumsveranstaltung und dem Kreismusikfest gefeiert werde.
Den Ausführungen der Dirigenten Bastian Zapf nund Thomas Krappmann war lebhafte Beteiligung an den Musikproben zu entnehmen, wobei die Ergebnisse eines speziellen Probenwochenendes positiv zutage getreten seien. Er ging auch speziell auf einige Auftritte beim Kinderfest in Neustadt, dem Schützenfest in Altenkunstadt und Weismain ein.
Krappmann wünscht sich weiter den gewohnten Zusammenhalt im Verein und konnte auf drei neue Mitglieder in der Kapelle verweisen. Die Nachwuchsarbeit sieht Stephanie Dittrich auf einem guten Weg. Simon Löffler berichtete vom musikalischen Geschehen der "Korches Brass", deren Auftritten und die Bestrebungen, erstmals eine eigene CD aufzunehmen, die im Frühjahr dann vorgestellt werden könne.
Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling würdigte die Vereinsarbeit des Musikvereins, der die Kultur wieder einen guten Schritt nach vorn gebracht habe. Zur Grundschulsanierung sagte Deuerling, dass die Gemeinde natürlich mit allen Vereinen, die in diesem Gebäude untergebracht sind, im Gespräch bleiben werde. dr
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren