Höchstadt a. d. Aisch
Konzert

Musikschüler spielen ein Ständchen zum Muttertag

Mit dem Choral "Singt dem König Freudenpsalmen" eröffneten die Zentbechhofener Jungmusikanten das diesjährige Konzert zum Muttertag in der Christuskirche in Höchstadt. Pfarrer Friedrich Schäfer griff ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch die Kinder der musikalischen Früherziehung hatten ein Stück einstudiert. Foto: privat
Auch die Kinder der musikalischen Früherziehung hatten ein Stück einstudiert. Foto: privat

Mit dem Choral "Singt dem König Freudenpsalmen" eröffneten die Zentbechhofener Jungmusikanten das diesjährige Konzert zum Muttertag in der Christuskirche in Höchstadt. Pfarrer Friedrich Schäfer griff das Thema auf und begrüßte in der voll besetzten Kirche Schüler, Eltern und Lehrer und wünschte ihnen trotz einer gewissen Nervosität ein gutes Gelingen.

Es war für jeden etwas dabei, heißt es in einem Bericht der Musikschule. Von den "Früherziehungskindern", unterstützt von den Blockflöten, über die jungen Geigenspielerinnen unter der Leitung von Ralf Brösamle bis zu den Blechbläsern mit der "kleinen Nachtmusik". Den Pachelbel-Kanon gab es im Duett von Klavier und Keyboard, besonders aber beeindruckte die neunjährige Querflötistin Marie Brodmerkel mit sehr ausdrucksstarkem Spiel. Den Schlusspunkt setzte das Gitarrenensemble mit "Smoke on the water" und "Wish you were here" von Pink Floyd, gesungen von Steffi Lunz. Viel Applaus war der Lohn für dieses beeindruckende Konzert, für das sich Musikschulleiter Gerhard Geuder am Schluss bei Schülern und Lehrern bedankte. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren