Bamberg
bamberg.inFranken.de  Der Musikrat der Stadt und des Landkreises Bamberg zog Bilanz, jubilierte und ehrte.

Musikalische Zukunft ist gesichert

Das Bistumshaus St. Otto bot ein glanzvolles Ambiente für die Auftaktveranstaltungen zum 40. Jubiläum des Musikrats Stadt und Landkreis Bamberg. Der Jahreshauptversammlung folgten ein Jubiläumsabend u...
Artikel drucken Artikel einbetten
Großartige musikalische Leistungen wurden beim Konzert des Bamberger Musikrats mit Auszeichnungen gewürdigt. Foto: privat
Großartige musikalische Leistungen wurden beim Konzert des Bamberger Musikrats mit Auszeichnungen gewürdigt. Foto: privat

Das Bistumshaus St. Otto bot ein glanzvolles Ambiente für die Auftaktveranstaltungen zum 40. Jubiläum des Musikrats Stadt und Landkreis Bamberg. Der Jahreshauptversammlung folgten ein Jubiläumsabend und ein eindrucksvolles Konzert junger Instrumentalisten.

Ein Bläserensemble des Musikvereins Ellerntal unter Leitung von Martin Lorenz hatte die musikalische Einstimmung übernommen, bevor Vorsitzende Maria Beck Ehrengäste begrüßte. In ihrem Jahresbericht ging sie auf die Aktivitäten des Musikrates ein und erwähnte dabei, dass es dem Gremium des Gesamtausschusses stets um das Wohl der vokalen und instrumentalen Vereinigungen gegangen sei. Besonders sei man hier bestrebt gewesen, auch die Jugendarbeit der Vereine zu würdigen. Der Musikrat - so erwähnte sie weiterhin - sei eine Dachorganisation mit insgesamt 176 musikalisch tätigen Vereinen.

Ihr Dank galt auch allen Ehrenamtlichen in den Vereinen sowie den Mitgliedern des Musikrat-Gesamtausschusses.

Als Hausherr und für die Stadt Bamberg sprach Bambergs Bürgermeister Christian Lange mit Stolz von der außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit der Musik- und Gesangvereine in der Stadt und im Landkreis Bamberg. Er versprach, auch künftig die seit zwei Jahren eingeführte finanzielle Unterstützung für die Tätigkeiten des Musikrats fortzusetzen.

Der neue Geschäftsführer Josef Schwab informierte, dass er den Informationsfluss zwischen Geschäftsstelle und Vereinen aus Kostengründen auf E-Mails umstellen möchte. Abschließend bat die Vorsitzende noch darum, für das Jubiläumskonzert am 12. Oktober in der Burgebracher Steigerwaldhalle die Werbetrommel zu rühren.

Beim Festakt betonte der Vorsitzende des Bayerischen Musikrats, Thomas Goppel, seine gute Beziehung zu Bamberg. Besonders referierte er über die musikalische Aktivität in Bayern. Dabei stellte er fest, dass der Musikrat Stadt und Landkreis Bamberg ein sehr stolzer Teil dieser musikalischen Bewegung sei. Für die besondere Förderung der Jugendarbeit im musikalischen werde er sich auch künftig einsetzen.

Auch Landrat Johann Kalb sprach von einer großartigen Jugendbewegung im musikalischen Bereich im gesamten Landkreis Bamberg. Die finanzielle Förderung der Musik- und Gesangvereine - und hier besonders der vorbildlichen Jugendarbeit - werde dem Kreistag ein großes Bedürfnis sein. Neben der Förderung der Kreismusikschule - einer der größten in Bayern - sei die Dachorganisation Musikrat ein ganz wichtiger Faktor in der Pflege der Musik und sinnvoller Tätigkeit der Jugend in der heutigen Zeit: "Musik und Gesang - ohne diese kulturellen Komponenten wären wir um vieles ärmer."

Ein gesangliches Highlight bot das Vokalensemble "Frohsing" unter Leitung von Herbert Schön, bevor das Blechbläserensemble MV Ellerntal mit einem Canon den Festakt abschloss.

Konzert mit großen Leistungen

Den Ellertaler Blechbläsern oblagen auch der Auftakt und der Schluss des Konzertes. In kurzweiliger Moderation konnte Erwin Pager als ersten Interpreten den Goldprüfling (D3) Sebastian Döring mit seiner Violine ankündigen. Am Flügel wurde er von Raimar Ulrich begleite. Mit seiner Trompete begeisterte Felix Krug (Piano-Begleitung Raimar Ulrich), bevor die Querflötistin Alexandra Forstner mit dem Solo-Stück "Density" in ihren Bann zog und rauschenden Beifall erhielt - sie erreichte beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 25 von 25 möglichen Punkten.

Den letzten Solo-Beitrag brachte Jonas Bohlein auf die Bühne. Was er aus seiner Tuba vier Minuten lang mit seinem Solo "Fnugg" herausholte, war fantastisch. Er stellte übrigens sein Können beim Landesentscheid des BBMV als Landessieger unter Beweis.

Jeweils zwischen den musikalischen Beiträgen kam es insgesamt zu 42 Ehrungen für besondere bzw. ausgezeichnete Erfolge um die Musik. Diese Ehrungen vollzogen Vorsitzende Maria Beck und Geschäftsführer i. R. Erwin Pager (siehe Kasten).

Besondere Dankesworte hatte die Vorsitzende Maria Beck zum Abschluss noch parat: Für seine 22-jährige Tätigkeit als Musikrat-Geschäftsführer und die Vorbereitung dieses Jubiläums überreichte sie Erwin Pager und seiner stets unterstützenden Ehefrau kleine Präsente.

Die beiden Vorsitzenden - Angelika Becher (NBMB KV Bamberg) und Wolfgang Schön (SKB) - dankten für die gute Zusammenarbeit im Musikrat und die finanzielle Unterstützung durch den Landkreis. Blumengebinde überreichten sie Vorsitzender Beck und Maria Pager für ihr Engagement hinter den Kulissen für die Jubiläumsveranstaltung. Moderator Erwin Pager dankte abschließend allen Mitwirkenden und meinte zum Schluss: "Was wäre der Musikrat aber ohne eine gute Vorsitzende?" red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren