Laden...
Pressig

Musikalische Erfolgsgeschichte

Die Orchesterschule Pressig-Stockheim ist 20 Jahre alt. Das Jubiläum wird mit einer zentralen Festveranstaltung am Sonntag, 13. Oktober, in Neukenroth begangen. Das Motto lautet "Klingendes Haßlachtal".
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 20 Jahren ist die Orchesterschule Pressig-Stockheim zu einer Talentschmiede für Kinder und Jugendliche geworden. Mit im Bild Kreisdirigent Roman Steiger, der sich bereits 2004 als musikalischer Leiter zur Verfügung gestellt hatte. Foto: Gerd Fleischmann
Seit 20 Jahren ist die Orchesterschule Pressig-Stockheim zu einer Talentschmiede für Kinder und Jugendliche geworden. Mit im Bild Kreisdirigent Roman Steiger, der sich bereits 2004 als musikalischer Leiter zur Verfügung gestellt hatte. Foto: Gerd Fleischmann

Bereits seit zwanzig Jahren besteht die Orchesterschule Pressig-Stockheim. In dieser Zeit hat sich diese kulturelle Einrichtung hervorragend weiterentwickelt und genießt im Haßlachtal einen ausgezeichneten Ruf. Mittlerweile ist sie zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Davon haben insbesondere die Musikvereine aus Stockheim, Pressig, Größau-Posseck, Neukenroth, Rothenkirchen und Haig profitiert. Und so manches Talent konnte gefördert werden.

Individuelle Ausbildung

Geschätzt wird vor allem die individuelle Ausbildung. Das Jahresabschlusskonzert sowie der weihnachtliche Dezemberauftritt sind vor allem für die Eltern und Großeltern gerne besuchte musikalische Höhepunkte. Mittlerweile sind an die tausend Kinder und Jugendliche unterrichtet worden.

Zum 20-jährigen Bestehen haben sich die Organisatoren unter der Leitung von Vorsitzendem Matthias Grebner (Größau) und organisatorischem Leiter Eugen Rebhan (Neukenroth) etwas Besonderes einfallen lassen. Schließlich hat sich diese kommunale Einrichtung des Unterzentrums Pressig-Stockheim in den verflossenen zwei Jahrzehnten bestens bewährt. Durchschnittlich werden einhundert Schüler von derzeit 18 Lehrkräften ausgebildet.

Während zum Auftakt in der Grund- und Mittelschule Pressig eine Informationsveranstaltung rund um das Thema "Musik und Gesang" unter starker Beteiligung der Schüler und Eltern stattfand, feiert die Orchesterschule Pressig-Stockheim am Sonntag, 13. Oktober, ab 14 Uhr in der Neukenrother Zecherhalle in einem großen Rahmen ihren 20. Geburtstag. Unter dem Motto "Klingendes Haßlachtal" erwartet die Besucher ein buntes, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Die Verantwortlichen Matthias Grebner und Eugen Rebhan stellen insbesondere die vielfältigen Aktivitäten der Musikschule in den Vordergrund.

Klassisch und rockig

Das rund zweistündige Rahmenprogramm gestalten die sechs an der Einrichtung beteiligten Musikvereine aus Stockheim, Neukenroth, Haig, Pressig, Größau-Posseck und Rothenkirchen mit breit gefächerten musikalischen Beiträgen. Neben traditionellen und klassischen Melodien werden dem Publikum auch bekannte Musical- und Filmmusik sowie Arrangements aus modernen Rock- und Pop-Balladen dargeboten. Außerdem wird der Nachmittag durch Vorträge von Schülern unter der Leitung von musikalischem Schulleiter Andreas Thiel bereichert. Die kleinsten Gäste können sich beim Kinderschminken oder beim Malen vergnügen.

Die Orchesterschule Pressig-Stockheim wurde im März 1999 als Dachorganisation von den sechs vorgenannten Musikvereinen gegründet und hat sich in diesen zwei Jahrzehnten als kulturelle Einrichtung in der Region hervorragend entwickelt und etabliert.

"Wir sind froh, dass wir die Orchesterschule in der Öffentlichkeit präsentieren können", so die Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim) und Hans Pietz (Pressig). Zum Start stellten sich vor 20 Jahren organisatorischer Leiter Jürgen Zoller und musikalische Leiterin Elke Buckreus mit großem Engagement zur Verfügung. "Wir bilden mit derzeit 18 qualifizierten Lehrkräften im Jahr durchschnittlich über einhundert Kinder und Jugendliche an den verschiedensten Blech-, Holzblas-, Tasten- und Saiteninstrumenten sowie Schlagzeug und Gesang aus", betonten die Verantwortlichen. Ziel der Einrichtung ist es, insbesondere junge Menschen für die Musik zu begeistern, eine musikalisch hochwertige Ausbildung zu familienfreundlichen Konditionen anbieten zu können und dadurch das hohe Kulturgut "Musik" auch für kommende Generationen zu bewahren.

Für weitere Auskünfte rund um das Thema "Musik und Gesang" steht Eugen Rebhan unter 0151/64034677 zur Verfügung. Der in entspannter Atmosphäre stattfindende Nachmittag schließt mit einem Gemeinschaftschor. Die Veranstalter freuen sich auf viele Gäste und Musikfreunde.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren