Burgpreppach

Musik in Schlössern

Drei Veranstaltungen in Bundorf und Burgpreppach stehen auf dem Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten

In der Reihe "Musik in fränkischen Schlössern" sind drei Konzerte im Kreis Haßberge geplant. Die Karten gibt es, wie die Veranstalter mitteilen, an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie eventuell an der Abendkasse.

Start in Bundorf

Der Auftakt ist am Sonntag, 30. Juni, um 17 Uhr in Schloss Bundorf. Norbert Vohn, Trompete, und Stefan Palm, Orgel, gestalten das Konzert. Liebhaber der Orgelmusik können sich auf das Konzert in der Kapelle des Schlosses Bundorf an der historischen Orgel aus dem Jahr 1798 des Orgelbauers Andreas Hofmann freuen.  Im Konzert erklingt barocke Musik für Trompete und Orgel von Johann Baptist Georg Neruda, Georg Friedrich Händel, Tomasi Albinoni und anderen Komponisten.

Am Sonntag, 14. Juli, um 17 Uhr geht es weiter in Schloss Burgpreppach mit dem Barockensemble "4 Times Baroque". Wer in der letzten Zeit aufmerksam die Musikszene verfolgt hat, konnte die vier jungen Musiker auf den Konzertbühnen und im Fernsehen erleben. In Burgpreppach geben sie ein Programm mit Musik von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Telemann.

Das dritte Konzert findet am Samstag, 21. September, 18 Uhr, ebenfalls im Schloss von Burgpreppach statt. Es spielt "Cappella Musica Dresden". Das ist ein Ensemble aus Musikern der Sächsischen Staatskapelle Dresden, das 1995 gegründet wurde und als elitäre Kammermusikbesetzung der renommierten Dresdner Kapellsolisten gilt.

Mit Idealismus

Neben dem Orchesterdienst in der Semperoper und auf den  Konzertbühnen Europas und Asiens erarbeiten die Musiker mit Begeisterung und Idealismus Musik verschiedener Genres und Stilepochen. Das Repertoire der Musiker umfasst alle Werke aus Barock und Klassik bis hin zum Wiener Walzer. Nach dem Konzert gibt es ein Buffet mit Wildspezialitäten. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren