Neustadt

Müller völlig ungefährdet

Beim Qualifikationsturnier der Jungen im Bezirk Oberfranken West ist dem jungen Verbandsligaspieler des TSV Unterlauter nicht beizukommen. Weigelt qualifiziert sich als Zweiter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Laurenz Müller vom TSV Unterlauter zeigte beim Qualifikationsturnier seine Klasse und sicherte sich souverän den ersten Platz.  Foto: Archiv
Laurenz Müller vom TSV Unterlauter zeigte beim Qualifikationsturnier seine Klasse und sicherte sich souverän den ersten Platz. Foto: Archiv
+4 Bilder

Für die drei Altersklassen der Jungen 18, 15 und 13 fanden in Frensdorf und Weidhausen Qualifikationsturniere zum ersten westoberfränkischen Bezirksranglistenturnier statt. Die ersten drei Platzierten sind sicher an diesem nächsthöheren Wettbewerb teilnahmeberechtigt.

Nicht ausgeschlossen ist, dass der eine oder andere auch noch die Möglichkeit des Weiterkommens erhält. Während beim älteren Jahrgang (Jungen 18) Laurenz Müller vom TSV Unterlauter der überragende, ungeschlagene Akteur war, lagen bei den Jungen 15 gleich drei Spieler punktgleich vorne.

Sieger nur wegen eines Satzes Unterschied wurde Christian Neubauer vom Post-SV Bamberg. Vom gleichen Verein kommt mit Lukas Herbst auch der Gewinner der AK 13.

Unter den 13 Jungen der Altersklasse 18 spielte Laurenz Müller vom Verbandsligisten TSV Unterlauer bereits in seiner Siebener-Gruppe die erste Geige. Viermal blieb er hierbei ohne Satzverlust, zweimal stand ein 3:1 zu Buche. Schließlich ließ er auch in der Endrunde nichts anbrennen und ging ohne Niederlage durchs Ziel. Umkämpft war dagegen der zweite Platz, wo das Satzverhältnis herangezogen werden musste. Bei den 15 Startern in der Kategorie der Jungen 15 gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In der Hauptrunde standen am Ende drei Akteure mit je einer Niederlage gemeinsam an der Spitze.

Der Sieger Christian Neubauer hatte im fünften Satz gegen Lucien Schubert den Kürzeren gezogen, Schubert wiederum unterlag Felix Rößler und Rößler hatte das Nachsehen gegen Neubauer. Deshalb entschied am Ende das Satzverhältnis.

Die Ergebnisse im Überblick

Endstand der Jungen 18: 1. Laurenz Müller (TSV Unterlauter) 7:0 Spiele/21:3 Sätze, 2. Toni Weigelt (TTG Neustadt-Wildenheid) 5:2/16:10, 3. Victor Kraus (TTC Rödental) 5:2/16:12, 4. Marc Vollrath (FC Adler Weidhausen) 4:3/15:11, 5. Moritz Schmidbauer (Post-SV Bamberg) 3:4/14:16, 6. Silas Weiß (Weidhausen) 2:5/10:19, 7. Halil Sorkilic (TSV Unterlauter) 1:6/9:18, 8. Tim Hunger (Bamberg) 1:6/7:19. 9. Felix Herbst (Bamberg), 10. Lukas Thumser (TSV Bad Rodach). 11. Maximilian Gärtner (TTG Neustadt-Wildenheid), 12. Adrian Wolf (Bad Rodach), 13. Christopher Notzke (TSV Bad Rodach).

Endstand Jungen 15: 1. Christian Neubauer (Post-SV Bamberg) 6:1 Spiele/20:5 Sätze, 2. Felix Rößler (RMVC Strullendorf) 6:1/18:4, 3. Lucien Schubert (TSV Unterlauter) 6:1/19:8, 4. Leon Pawlow (TSV Unterlauter) 4:3/13:12, 5. Moritz Hofmann (TTC Mannsgereuth) 3:4/12:15, 6. Tim Barnickel (FC Adler Weidhausen) 2:5/11:17, 7. Paul Vetter (TTC Unterzettlitz) 1:6/7:19, 8. Christian Schwab (TSV Unterlauter) 0;7/1:21; 9. Lars Höppel (TTC Unterzettlitz), 10. Hannes Orlamünde (TSV Unterlauter), 11. Philipp Platsch (FC Adler Weidhausen), 12. Niklas Krause (TTC Unterzettlitz), 13. Phil Bartenstein (TSV Unterlauter), 14. Luis Vogel (TTC Unterzettlitz), 15. Tobias Schöffel (TSV Unterlauter).

Endstand der Jungen 13: 1. Lukas Herbst (Post-SV Bamberg) 3:0 Spiele/9:0 Sätze, 2. Jonas Fiedler (RMVC Strullendorf) 2:1/6:4, 3. Nils Fröhlich (RMVC Strullendorf) 1:2/4:7. hf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren