LKR Erlangen-Höchstadt
höchstadt.inFranken.de  Die Mittelschulen stellten sich dem Wettbewerb.

Mühlhausen Zweiter

Beim ersten Schülermitverantwortungs-Wettbewerb von Stadt und Landkreis mussten sich die teilnehmenden vier Landkreis-Mittelschulen (Baiersdorf, Eckental, Herzogenaurach und Mühlhausen) nur der Erlang...
Artikel drucken Artikel einbetten
Freuten sich über den zweiten Platz: Die Schüler der Mittelschule Mühlhausen. Thomas Pickel (rechts) von der Sparkasse und der Leiter des Schulamtes, Siegfried David (links), gratulierten. Foto: privat
Freuten sich über den zweiten Platz: Die Schüler der Mittelschule Mühlhausen. Thomas Pickel (rechts) von der Sparkasse und der Leiter des Schulamtes, Siegfried David (links), gratulierten. Foto: privat

Beim ersten Schülermitverantwortungs-Wettbewerb von Stadt und Landkreis mussten sich die teilnehmenden vier Landkreis-Mittelschulen (Baiersdorf, Eckental, Herzogenaurach und Mühlhausen) nur der Erlanger Ernst-Penzoldt-Schule geschlagen geben. Die Mittelschule Mühlhausen kam auf Platz zwei, Herzogenaurach folgte auf Platz drei.

Mit Maria-Lucia und Samuel von der Mittelschule Mühlhausen präsentierten mit Abstand die Jüngsten ihre Ideen zum Jahresmotto "Respekt" im Multifunktionssaal des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt. Die beiden Fünftklässler und von der Initiative "Plant for the Planet" ausgebildeten Klimabotschafter schilderten dem Publikum und der fünfköpfigen Jury, was ihre Schule dazu vorzuweisen hat.

Und das ist eine ganze Menge: Streitschlichter, Beteiligung an "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und Infoveranstaltungen. Unter dem Motto "Respekt vor der Natur" pflanzten die Schüler bei einem Aktionstag am Gymnasium Eckental sogar 210 Bäume. Für das kommende Schulfest ist ein Kickerturnier geplant. Die Gewinnerklasse bekommt eine Patenschaft für einen Kugelahorn und darf ihn ein Jahr lang pflegen. Alle anderen Klassen bekommen einen Gutschein von "Plant for the Planet".

Pro Klasse spendet die SMV einen Baum, der auf der Insel Yucatan gepflanzt wird. Weitere Bäume sollen durch den Verkauf der "Guten Schokolade" hinzukommen: Für fünf Tafeln der Schokolade wird ein Baum gepflanzt.

"Gemeinsam erfolgreich respektvoll zum Ziel", kurz GERZ, so lautet das Motto, das sich die Mittelschule Herzogenaurach für ihren Beitrag zu mehr Respekt gegeben hat. Zwei sich berührende Hände vor bunt schattiertem Grund, von Schülerin Elisa Bodgan entworfen, bilden das eigens kreierte Logo für die Aktion. Mit diesem Bild vor Augen halfen ältere Kinder den Jüngeren in der Schule, legten sie Klassenchatregeln für die Whatsapp-Gruppe fest, sammelten Müll und Spenden für die "Rettet die Bienen"-Initiative. Doch damit noch nicht genug: Besonders stolz präsentierten die SMVlerinnen ihre Pläne für gleich drei Blühwiesen, die demnächst auf dem Schulgelände am Burgstaller Weg entstehen sollen.

Wenn Zeit und Unterrichtsplan es zulassen, wollen die Schüler der Mittelschule Herzogenaurach, wie auch die meisten im Publikum, wieder mitmachen. Dieses Jahr beteiligten sich insgesamt sieben Mittelschulen aus Stadt und Landkreis an dem Wettbewerb, den die SMV-Koordinatorinnen Barbara Maier und Christine Plötz-Djawadi organisiert hatten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren