Thurnau

Motto: "Gartenlust - Lustgarten"

In der Kemenate des Thurnauer Schlosses zeigen Grafiker aus ganz Deutschland Werke zum Thema Natur. Dazu bietet das Ensemble des Schlosstheaters eine musikalische Lesung an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der neuen Veranstaltung "Gartenlust - Lustgarten" ergänzt sich eine musikalische Lesung mit einer Ausstellung herausragender Grafiker. Im Bild (von links) Tanja Schaller, Martin Köhlerschmidt, Birgit Hächl und Wolfgang Krebs Fotos: Katharina Müller-Sanke
Bei der neuen Veranstaltung "Gartenlust - Lustgarten" ergänzt sich eine musikalische Lesung mit einer Ausstellung herausragender Grafiker. Im Bild (von links) Tanja Schaller, Martin Köhlerschmidt, Birgit Hächl und Wolfgang Krebs Fotos: Katharina Müller-Sanke
+1 Bild

Katharina Müller-Sanke Als "Kulturgipfel" bezeichnete stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann ein neues Projekt in Thurnau. Bei "Gartenlust - Lustgarten" arbeiten Künstler aus verschiedenen Bereichen zusammen und erschaffen so eine gemeinsame Veranstaltung.

Namhafte Vertreter der deutschen Grafiker-Loge stellen ihre Kunst aus. Dazu gibt es die im Schlosstheater Thurnau bereits bewährte Spielart der musikalischen Lesung.

Bilder, Musik und Lyrik drehen sich um das Thema "Garten" - mal heiter, mal ernst, mal verträumt und mal dramatisch. Wolfgang Krebs, Intendant und Schauspieler am Schlosstheater Thurnau, leitet das Projekt. Gemeinsam mit Birgit Hächl liest er kurze Gedichte von Goethe, Fontane, Busch und vielen mehr.

Texte und Musik

Die Texte werden immer wieder ergänzt durch passende Musikeinlagen von Tanja Schaller und Martin Köhlerschmidt. Die Werke an den Stellwänden unterstreichen das Ganze wunderbar.

Zu verdanken ist die Veranstaltung nicht zuletzt der freundschaftlichen Verbindung der Künstlerkollegen Wolfgang Krebs und Stephan Klenner-Otto. Der Grafiker aus Neudrossenfeld hat erst vor einem Jahr federführend die deutsche Grafiker-Loge gegründet. Darin haben sich professionelle Grafiker aus ganz Deutschland organisiert. 13 dieser Künstler stellen nun in der Kemenate des Schlosses ihre Werke rund ums Thema Garten und Natur aus.

Die ursprünglichen und noch nicht renovierten Räume und das entsprechende staubige Ambiente bieten dabei einen besonderen Kontrast zu den blühenden und lebendigen Werken. Zu sehen sind beeindruckende Aktbilder von Diego Bianconi, außergewöhnliche Landschaften in Öl von Luzie Kazda und auch die voller Gegensätze steckenden Fotografien von Katja Gehrung.

Natürlich ist auch der Thurnauer Günter Karittke mit seinen einzigartigen Kunstwerken rund ums Thurnauer Schloss vertreten. Ebenso wie Klenner-Otto, aus dessen Feder auch das Titelbild der Veranstaltung kommt.

Premiere am 15. September

Vor einem sehr kleinen Kreis an Gästen wurde am Sonntag ein Auszug aus dem Programm gezeigt.

Die Premiere findet am 15. September um 17 Uhr statt. Weitere Aufführungen sind am 22. und 29. September, ebenfalls jeweils um 17 Uhr.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren