Ebern
Ökumene

Motorräder und Biker fahren gesegnet durch den heißen Sommer und die Ferien

Michaela Mogath "Sei gesegnet" lautete das Motto des ökumenischen Biker-Gottesdienstes "Boxenstopp", der am vergangenen Freitag trotz des heißen Wetters wieder etliche Biker zum Wohnmobil-Stellplatz i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Pater Rudolf Theiler segnete alle geparkten Motorräder mit Weihwasser für eine unfallfreie Fahrt. Fotos: Michaela Mogath
Pater Rudolf Theiler segnete alle geparkten Motorräder mit Weihwasser für eine unfallfreie Fahrt. Fotos: Michaela Mogath
+1 Bild

Michaela Mogath "Sei gesegnet" lautete das Motto des ökumenischen Biker-Gottesdienstes "Boxenstopp", der am vergangenen Freitag trotz des heißen Wetters wieder etliche Biker zum Wohnmobil-Stellplatz in Ebern kommen ließ. Der katholische Stadtpfarrer Pater Rudolf Theiler gestaltete gemeinsam mit den beiden evangelischen Pfarrern Gerhard Göller und Bernd Grosser einen lockeren Gottesdienst.

Biker stehen im Mittelpunkt

Das Thema Motorrad stand dabei im Vordergrund. Es ging darum, was denn dieses Handheben am Motorrad eigentlich bedeutet, was ein Segen ist und wie sich die Menschen im Alltag selbst gegenseitig segnen.

Wie es sich für echte Biker gehört, wurde die Kollekte in einem Motorradhelm gesammelt und Pater Rudolf Theiler sorgte mit seinem Segen für die Biker und deren Gefährte für eine kleine Abkühlung mit Weihwasser.

Den Abschluss des Gottesdienstes bildete der aaronitische Segen. Das ist der älteste überlieferte Segensspruch der Bibel.

Für die musikalische Umrahmung während des Gottesdienstes und beim gemütlichen Zusammensein danach sorgte auch in diesem Jahr die Kirchenband "Unterwegs".

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren