Wiesenfeld bei Coburg
verkehrsunfall

Mopedfahrer wird nach Zusammenstoß über Kreuzung geschleudert

Glück im Unglück hatte der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades am Montag um 21.30 Uhr bei einem Zusammenstoß mit einem Audi auf der Staatsstraße 2205 an der Wiesenfelder Kreuzung. Der Fahrer des ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sowohl das Moped als auch das Auto kamen von der Straße ab und landeten einige Meter weiter in einem Feld.  Foto: Polizeiinspektion Coburg
Sowohl das Moped als auch das Auto kamen von der Straße ab und landeten einige Meter weiter in einem Feld. Foto: Polizeiinspektion Coburg

Glück im Unglück hatte der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades am Montag um 21.30 Uhr bei einem Zusammenstoß mit einem Audi auf der Staatsstraße 2205 an der Wiesenfelder Kreuzung. Der Fahrer des Leichtkraftrades musste als Linksabbieger im Kreuzungsbereich verkehrsbedingt warten, um nach links in Richtung Weidach abbiegen zu können. Ein Audi-Fahrer, der die Staatsstraße von Coburg in Richtung Bad Rodach befuhr, bemerkte den vor ihm stehenden Mopedfahrer zu spät und fuhr auf das Leichtkraftrad auf. Dabei wurde der Mopedfahrer samt Leichtkraftrad über die ganze Kreuzung geschleudert. Sowohl das Moped als auch das Auto kamen von der Straße ab und landeten einige Meter weiter in einem Feld. Die beiden Autoinsassen standen unter Schock, teilt die Polizeiinspektion Coburg mit. Der erfasste Mopedfahrer sowie die Fahrzeuginsassen wurden mit Rettungswagen ins Coburger Klinikum gebracht. Der Mopedfahrer wurde nur leicht verletzt und konnte nach wenigen Stunden das Klinikum wieder verlassen. Am Auto des Verursachers sowie am Moped entstand Sachschaden von mindestens 20 000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 27-jährigen Autofahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren