Obertrubach
Gemeinderat

Mobilfunkmast macht Ärger

Die Gründung eines Dorfladens in Obertrubach geht in die entscheidende Phase. Ein Info-Frühschoppen am 17. Juni war außerordentlich gut besucht und mache Mut, dass es klappt, so der Bürgermeister Mark...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gründung eines Dorfladens in Obertrubach geht in die entscheidende Phase. Ein Info-Frühschoppen am 17. Juni war außerordentlich gut besucht und mache Mut, dass es klappt, so der Bürgermeister Markus Grüner bei der letzten Gemeinderatssitzung.
Wellen schlägt im Ortsbereich Geschwand die Absicht der Telekom, einen Mobilfunkmast zwischen Geschwand und Bärnfels zu errichten. Es hat sich eine Initiative "Besorgte Bürger von Geschwand" gebildet, die zwar in einem Flugblatt die Unverzichtbarkeit moderner Medien herausstellt, aber "für unsere Regeneration und nächtliche Erholung" Wert auf einen möglichst mobilfunkfreies Wohn- und Lebensumfeld legt.
Die Gemeinde hatte bereits für den 17. Juli um 19 Uhr eine Bürgerversammlung im Sportheim des TSV Geschwand anberaumt. Trotzdem will die Bürgerinitiative an gleicher Stelle bereits am 12. Juli informieren. Grüner zeigte sich enttäuscht über das fehlende Vertrauen und hätte gerne eine gemeinsame offene Aussprache bevorzugt.
Einfacher ist da schon der weitere Internetausbau. So wies die Bayerische Staatsregierung die Gemeinden auf ein Förderprogramm zum optimalen Ausbau mit Glasfaseranschlüssen für öffentliche Schulen hin. Entsprechend gab die Kommune den Auftrag an eine Fachfirma mit der Überprüfung der Möglichkeit und Durchführung des Förderprogrammes für die hiesige Grundschule.


Totalsperre ab 9. Juli

Planmäßig verlaufen die Bauarbeiten am Kanal in der Trubachtalstraße, das Ende des Kanalbaus ist bis Ende Juli zu erwarten. Allerdings wird aus Platzgründen eine zweiwöchige Totalsperrung ab dem 9. Juli nicht zu vermeiden sein. Entsprechende Umleitungen sind vorbereitet. Der Zeitplan des Linienbusverkehrs wird dadurch geringfügig beeinträchtigt.
Grüner berichtete auch von einer Sitzung des Gebietsausschusses der TZ Fränkische Schweiz. Der Tourismus zeige sich als ein ernst zu nehmender Faktor. So bewegten sich die Übernachtungen pro Jahr bei bis zu 1,5 Millionen und die Wirtschaftsleistung bei 350 bis 400 Millionen Euro. Eine erfreuliche Entwicklung auf hohem Niveau, so der Kommentar des Bürgermeisters. gal


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren