Kronach
Fahndung

Mitwitzer Raubmord bei Aktenzeichen XY ungelöst

Der Mitwitzer Raubmord aus dem Jahr 2006 konnte trotz umfangreicher Ermittlungen bis heute nicht aufgeklärt werden. Der Fall wird nun am Mittwoch, den 9. Oktober, erneut in der ZDF-Sendereihe "Aktenze...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Baseball-Schläger dieser Art, wurde unter anderem auf Norbert Ottinger eingeschlagen.  Foto: Archiv/Marco Meißner
Mit einem Baseball-Schläger dieser Art, wurde unter anderem auf Norbert Ottinger eingeschlagen. Foto: Archiv/Marco Meißner

Der Mitwitzer Raubmord aus dem Jahr 2006 konnte trotz umfangreicher Ermittlungen bis heute nicht aufgeklärt werden. Der Fall wird nun am Mittwoch, den 9. Oktober, erneut in der ZDF-Sendereihe "Aktenzeichen XY ungelöst" ausgestrahlt. Die Ermittlungskommission (EKO) Kreisel Cold Case und der Staatsanwaltschaft Coburg setzen durch die bundesweite Ausstrahlung der Öffentlichkeitsfahndung erneut auf die Mithilfe der Bevölkerung.

Im November 2006 tötete ein Unbekannter den damals 61-jährigen Norbert Ottinger in seinem Supermarkt in Mitwitz. Der Täter entwendete zudem aus dem Tresor mehr als 30 000 Euro Bargeld. Trotz intensiver Ermittlungen konnten die Beamten das Verbrechen damals nicht aufklären. Der Fall wurde schon einmal bei "Aktenzeichen XY" ausgestrahlt. Auch ein DNA-Massentest bei 2000 Personen aus Nordbayern blieb damals ohne Erfolg.

Seit rund einem Jahr arbeiten Spezialisten der Kripo Coburg in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Coburg erneut an dem Gewaltverbrechen. Dabei setzten die Beamten von Beginn an auf die Unterstützung der Bevölkerung. Zuletzt haben junge Männer aus der Region, die zum Tatzeitpunkt zwischen 16 und 18 Jahren alt waren, DNA-Proben abgegeben. Zuerst nahmen die Ermittler Männer im Alter von bis zu 45 Jahren ins Visier. Mittlerweile halten sie es jedoch für naheliegend, dass der Täter deutlich jünger gewesen sein könnte.

Belohnung für Hinweise

Der Raubmord von Mitwitz wird am Mittwoch ab 20.15 Uhr als Studiofall gesendet. In diesem Rahmen stellt die Hauptsachbearbeiterin der EKO Kreisel Cold Case, Kriminalhauptkommissarin Susanne Mechtold, die aktuellen Ermittlungen dar.

Zudem werden tatrelevante Bilder gezeigt und wichtige Fahndungsfragen gestellt. Insgesamt wurden damals am Tatort 730 Spuren gesichert. Auch auf die festgesetzte Belohnung in Höhe von 10 000 Euro, für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, wird hingewiesen.

Die Cold-Case-Ermittler der Kripo Coburg sind stets über das Hinweistelefon unter der Telefonnummer 09561/645 640 erreichbar. Angaben können auch vertraulich behandelt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Hinweise über das Kontaktformular der Polizei unter www.t1p.de/kontaktformular zu geben. saha

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren