Bamberg
Bamberg.infranken.de  Die IG Metall Bamberg zeichnete 556 Jubilare für ihre bis zu sieben Jahrzehnte währende Treue aus.

Mitstreiter für eine gerechte Arbeitswelt

Die IG Metall Bamberg zeichnete bei einer Jubilar- Feier langjährige Mitglieder aus. 556 Jubilare wurden in diesem Jahr eingeladen, um sie im festlichen Rah...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die für 60 jahre geehrten Jubilare (v. l.): Matthias Gebhardt, 1. Bevollmächtigter IG Metall, 3. Bürgermeister Wolfgang Metzner, Jakob Reinhart, Andreas Frank, Martha Prell, Walter Graf, Alfred Klein, Sigmund Seufert, Mathias Eckardt, DGB Regionsvorsitzender  Fotos: RiegerPress
Die für 60 jahre geehrten Jubilare (v. l.): Matthias Gebhardt, 1. Bevollmächtigter IG Metall, 3. Bürgermeister Wolfgang Metzner, Jakob Reinhart, Andreas Frank, Martha Prell, Walter Graf, Alfred Klein, Sigmund Seufert, Mathias Eckardt, DGB Regionsvorsitzender Fotos: RiegerPress
+1 Bild
Die IG Metall Bamberg zeichnete bei einer Jubilar-
Feier langjährige Mitglieder aus.
556 Jubilare wurden in diesem Jahr eingeladen, um sie im festlichen Rahmen des Welcome- Hotels für 25, 40, 50, 60, und sogar 70 Jahre Mitgliedschaft zu ehren.
Matthias Gebhardt, 1. Bevollmächtigter der IG Metall in Bamberg, dankte ihnen für sage
und schreibe 19 215 Jahre Mitgliedschaft in der mit über 2,2 Mio. Mitgliedern größten deutschen Einzelgewerkschaft. Ferner dankte er in seinem Beitrag den für ihre Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement für eine fairen und gerechte Arbeitswelt. Der Zusammenhalt innerhalb der Organisation und das gemeinsam Erreichte mache die IG Metall und ihre Mitglieder stark.
In der gebotenen Kürze wurde die anstehende Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie erwähnt, in welche die IG Metall mit einer Lohnforderung von 6 Prozent sowie einer qualitativen Forderung hinsichtlich der Arbeitszeit geht. "Die Beschäftigten haben den Anspruch, an den guten Umsätzen und Gewinnen der Unternehmen beteiligt zu werden, und dafür werden wir in der Tarifrunde streiten", so der 1. Bevollmächtigte.
Als Repräsentant für die Stadt Bamberg nahm der Dritte Bürgermeister Wolfgang Metzner in Vertretung von Oberbürgermeister Andreas Starke am Festakt teil. In seinen Grußworten überbrachte er den Dank sowie die Glückwünsche der Stadtratskollegen sowie aller Bamberger Bürger.
Für die DGB-Region Oberfranken richtete Regionsgeschäftsführer Matthias Eckardt einen Appell an alle anwesenden Gäste: "Wir leben in einer Zeit der Verunsicherung, was sich unter anderem in den Wahlergebnissen der Bundestagswahl widerspiegelt. Wir alle müssen zusammenrücken in einer sich verändernden Arbeitswelt."
Besonders erwähnenswert ist in diesem Jahr die hohe Anzahl an Jubilaren mit 70-jähriger Zugehörigkeit zur IG Metall, nämlich zehn an der Zahl. Stellvertretend für all diese treuesten Mitglieder darf hier Josef Lohm erwähnt werden, der im Alter von 91 Jahren die diesjährige Jubilarehrung sogar aktiv als Teilnehmer eines "Couch-Gespräches" auf der Bühne bereichert hat.
In diesem "Couch-Gespräch", welches von Matthias Gebhardt moderiert und durch die zwei weiteren, jahrzehntelang verdienten Jubilarinnen Herta Brehm (ebenfalls 70-jährige Mitgliedschaft) sowie Martha Prell (60-jährige Mitgliedschaft) vervollständigt wurde, berichtete der Kollege Joseph Lohm unter anderem von seinen beruflichen Anfängen bei der Firma FAG Kugelfischer in Ebern (heute FTE automotive) im Jahre 1947: "Damals habe ich eine Mark und vier Pfennig verdient - und das war zu der Zeit sehr viel. Die wenigsten bekamen mehr als eine Mark."
Alle Jubilarinnen und Jubilare erhielten als Dank und Anerkennung eine Urkunde, eine Anstecknadel sowie ein Präsent. Für die gelungene musikalische Umrahmung sorgte das Duo Hopfenmüller, kulinarisch ließen die Köchinnen und Köche des Welcome Hotels keine Wünsche offen. Alljährlich großen Anklang findet das anschließende Beisammensein in lockerer Atmosphäre, bietet es doch Gelegenheit, über "alte Zeiten" und gemeinsam durchlebte Entwicklungen zu sprechen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren