Lichtenfels
90. geburtstag

Mit Mundart gute Laune verbreitet

Die in ganz Lichtenfels und darüber hinaus durch ihre lustigen Mundartvorträge bekannte Gunda Müller feierte in der Gaststätte Rauch in Oberwallenstadt, die ihrem Sohn gehört, 90. Geburtstag. Es dürft...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gunda Müller (4. v. li.) freute sich über die Glückwünsche zum 90. Geburtstag von Enkelin Melanie, Tochter Annette, Enkel Daniel, Tochter Martina, Urenkel Julian, Pfarrer George Thottankara, Enkel Markus und 2. Bürgermeisterin Sabine Rießner (von links). Foto: Alfred Thieret
Gunda Müller (4. v. li.) freute sich über die Glückwünsche zum 90. Geburtstag von Enkelin Melanie, Tochter Annette, Enkel Daniel, Tochter Martina, Urenkel Julian, Pfarrer George Thottankara, Enkel Markus und 2. Bürgermeisterin Sabine Rießner (von links). Foto: Alfred Thieret
Die in ganz Lichtenfels und darüber hinaus durch ihre lustigen Mundartvorträge bekannte Gunda Müller feierte in der Gaststätte Rauch in Oberwallenstadt, die ihrem Sohn gehört, 90. Geburtstag.
Es dürfte nur wenige Leute geben, die Gunda Müller, die 58 Jahre mit dem vor sechs Jahren verstorbenen Polizeibeamten Rudi Müller verheiratet war, nicht kennen. Jahrzehntelang engagierte sie sich bei verschiedenen Vereinen und sorgte auch für Unterhaltung bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen.
So war sie bei der SV Borussia Siedlung Lichtenfels, bei der ihr Mann 15 Jahre lang als 2. Vorsitzender fungierte, lange Jahre im Wirtschaftsbetrieb tätig und hatte auch das Amt der Schriftführerin inne. Bei den Weihnachtsfeiern trat sie als Nikolaus in Erscheinung und im Fasching glänzte sie mit fulminanten Büttenreden.
"Aber nicht nur bei der Borussia, sondern bei vielen Vereinen und Privatpersonen machte ich fast 20 Jahre lang den Nikolaus und erfreute damit Jung und Alt", unterstrich die Geburtstagsjubilarin. Seit 32 Jahren ist sie CSU-Mitglied und war viele Jahre lang Schriftführerin im Ortsverband der Frauenunion. Ihr schauspielerisches Talent zeigte sie als Mitglied der Theatergruppen der DJK, der Kolpingsfamilie und der Werdenfelser. "Mit dem Theaterstück ,Nachts im grünen Kakadu‘ war ich sogar schon im Fernsehen zu sehen", erinnerte sich Gunda Müller.
Bei vielen Vereinen und Organisationen wie KAB, BRK, Werdenfelser, katholischer Frauenbund oder Pfarrsenioren, um nur einige zu nennen, sorgte sie bis vor wenigen Jahren mit ihren lustigen Mundartgedichten für Stimmung und frohe Laune.
Die liebsten Gratulanten waren ihre Kinder Thomas Müller, Martina Müller und Annette Kerner sowie ihre Enkel und Urenkel. Die Glückwünsche der Stadt überbrachte die Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, die ebenfalls als stellvertretende Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes gratulierte. Auch der KAB-Vorsitzende Wolfgang Haas, der ADAC-Vorsitzende Bernd Legal, die Ortsvorsitzende der Frauenunion, Kathrin Roth, und Melita Braun als Vertreterin des Kreisverbandes der Frauenunion wünschten Gunda Müller alles Gute zu ihrem Ehrentag. thi


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren