Weißenbrunn

Mit Hackbrett und Harfe

Das Duo "33zwo" spielt außergewöhnliche Musik auf Schloss Weißenbrunn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die beiden Schwestern Elisabeth und Johanna Seitz gestalten das Konzert im Schloss. Foto: Johannes Ritter
Die beiden Schwestern Elisabeth und Johanna Seitz gestalten das Konzert im Schloss. Foto: Johannes Ritter

Für den Samstag, 16., und Sonntag, 17. November, jeweils um 17 Uhr, lädt Schloss Weißenbrunn wieder zu Konzerten ein. Und auch diesmal sind international renommierte Musiker der Renaissance- und Barockmusik zu Gast im Musiksalon des Schlosses: Elisabeth und Johanna Seitz sind mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentenkombination Hackbrett (Salterio) und Harfe weltweit unterwegs. Es gibt wohl kaum ein namhaftes Ensemble der alten Musik, in dem die beiden nicht mit ihren Instrumenten brilliert haben. Beispielsweise spielten sie mit dem Amsterdam Baroque Orchestra, "L'Arpeggiata", dem Freiburger Barockorchester sowie "Poème Harmonique", aber auch mit der legendären polnischen Folkband "Kwartet Jorgi" sowie mit dem Jazzensemble "Huush".

Altes und Neues

Ihr Duo "33zwo" ist laut Veranstalter in Konzerten und auf Festivals mit Musik des Mittelalters, der Renaissance, des Barocks sowie mit zeitgenössischen, teilweise speziell für sie geschriebenen Werken und eigenen Arrangements zu hören. Die beiden Schwestern lieben es, Altes und Neues zu verknüpfen.

Das Duo hatte schon bei den "Weißen Nächten in Weißenbrunn" sein Publikum begeistert. Jetzt bietet sich die Gelegenheit, Elisabeth und Johanna Seitz einen ganzen Abend lang mit bezaubernden Saitenklängen und einem stilistisch vielfältigen Programm zu erleben.

Danach gibt es einen kulinarischen Ausklang mit auf das Konzert abgestimmten Gerichten. ft

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren