Laden...
Neukenroth

Mit guten Eindrücken nach Rom

Den Frankenwald und seine Menschen hat Pater Thomas Pramod während seiner vierwöchigen Urlaubsvertretung in Neukenroth schätzen gelernt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dankesworte und Präsentübergabe bei der Verabschiedung von Pater Thomas in Neukenroth. Links sitzend, Bettina Rubel, vorne stehend Sabine Scherbel (Pfarrgemeinderatsvorsitzende), Pater Thomas Pramod, dahinter Mitte Pfarrer Hans Michael Dinkel.  Foto: K.- H. Hofmann
Dankesworte und Präsentübergabe bei der Verabschiedung von Pater Thomas in Neukenroth. Links sitzend, Bettina Rubel, vorne stehend Sabine Scherbel (Pfarrgemeinderatsvorsitzende), Pater Thomas Pramod, dahinter Mitte Pfarrer Hans Michael Dinkel. Foto: K.- H. Hofmann

Karl-Heinz Hofmann Neukenroth —  Nach vierwöchiger Urlaubsvertretung als Seelsorger wurde Pater Thomas Pramod am Sonntag in der St.-Katharina-Kirche in Neukenroth, während des Sonntagsgottesdienstes von der Kirchengemeinde verabschiedet.

In einem Gespräch erzählt Pater Thomas von seinen Eindrücken und Erlebnissen bei seinem dritten Aufenthalt im Frankenwald. Er verrät auch, dass er gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist und sehr viel Zeit dem Lesen widmet. Immerhin hat er selbst schon drei Bücher in seiner südindischen Muttersprache Malayalam veröffentlicht. Pater Thomas studiert in Rom und will im nächsten Jahr mit seiner Dissertation fertig sein. Das Thema seiner Doktorarbeit lautet "Affinität zwischen Klosterleben und orientalischer Liturgie", verrät er im Gespräch. Die Landschaft im Frankenwald gefällt ihm sehr gut, ebenso wie er die Mentalität und Gastfreundschaft hier sehr angenehm empfindet. Er würde gerne wieder kommen.

Aufgefallen sind ihm die schön gepflegten Gräber auf dem Friedhof. Der Grabschmuck und die liebevolle Gestaltung sind für ihn ein Zeichen der Dankbarkeit und Ehrfurcht gegenüber den Verstorbenen.

Ein ganz besonderes Erlebnis während seiner seelsorgerischen Tätigkeit war für ihn das kürzlich stattgefundene Mariensingen der Gesangs- und Musikgruppe des Volkstrachtenvereins "Zechgemeinschaft" Neukenroth in der St.-Katharina-Kirche. Es bleibt ihm unvergesslich, dass er als Solosänger mitwirken durfte und dabei das "Vater unser" in Aramäisch, der Muttersprache Jesu, vortragen konnte.

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates der St. Katharina Pfarrei Neukenroth, Sabine Scherbel dankte Pater Thomas für die gute Zusammenarbeit und für seinen Einsatz als Seelsorger in Urlaubsvertretung von Pfarrer Hans Michael Dinkel. Als Präsent überreichte sie das heimatkundliche Jahrbuch 2019 des Landkreises Kronach mit schönen Erinnerungen an den Frankenwald und mit den besten Wünschen für das weitere priesterliche Wirken des Paters, der aus dem Bezirk Kerala in Indien stammt.

Pater Thomas dankte der Kirchengemeinde für die freundliche und herzliche Aufnahme in Neukenroth und die sehr angenehme und gute Zusammenarbeit, die er als Priester erfahren durfte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren