LKR Bamberg
burgebrach.inFranken.de 

Mit Euphorie ins neue Jahr

Zum Neujahrsempfang lud der Markt Burgebrach in die Steigerwaldhalle ein. Hierzu konnte Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU) wieder zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft un...
Artikel drucken Artikel einbetten

Zum Neujahrsempfang lud der Markt Burgebrach in die Steigerwaldhalle ein. Hierzu konnte Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU) wieder zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem Gesundheitswesen sowie viele Bürger begrüßen. Die diesjährige Festrede hielt Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich.

Mit einem beeindruckenden Videoeinspieler ließ Bürgermeister Maciejonczyk zunächst das Jahr 2018 Revue passieren und veranschaulichte erzielte Meilensteine. So wurde Burgebrach 2018 zum Mittelzentrum erhoben, womit die zentrale Stellung im westlichen Bamberger Landkreis nochmals untermauert wird. Die Aufnahme der Steigerwaldklinik in die Reihe der akademischen Lehrkrankenhäuser bedeutet eine wichtige Weiterentwicklung des Gesundheitsstandortes Burgebrach.

Auch das Jahr 2019 bietet wieder wichtige Weichenstellungen im Markt Burgebrach. So konnte bereits am 7. Januar der Betrieb der Kindertagesstätte St. Otto mit 123 Betreuungsplätzen unter der Trägerschaft der Kath. Kirchenstiftung St. Vitus aufgenommen werden. Im Laufe des Jahres kann mit der Seniorentagespflege in der Häfnergasse ein weiteres Versorgungsangebot in Burgebrach in Betrieb gehen. Noch ganz am Beginn seiner Projektion steht die Entwicklung eines Gesundheitsparcours.

Im Rahmen der Städtebauförderung wurde im vergangenen Jahr mit der Neugestaltung des Pfarrgartens begonnen. Gleichzeitig wird das Pfarrhaus durch die katholische Kirchenstiftung generalsaniert. Diese Arbeiten werden im Jahr 2019 fertiggestellt. Dass dem Markt Burgebrach alle Gemeindeteile am Herzen liegen, zeigte Maciejonczyk exemplarisch am Projekt des Dorferneuerungsverfahrens Dippach. Hier sollen bei einem Gesamtbudget von rund 2,2 Millionen Euro zahlreiche Maßnahmen zur Aufwertung des Ortes führen.

Aufgrund von steigenden Geburtenzahlen und einem erweiterten Angebot im Bereich der Mittagsbetreuung ist auch eine Erweiterung des Schulzentrums erforderlich. Die Planungen für dieses Gebäude sollen in diesem Jahr finalisiert werden, so dass im nächsten Jahr mit der Realisierung begonnen werden kann.

Sichtlich begeistert von den vielfältigen Aktivitäten im Markt Burgebrach begann Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich seine Festrede zum neuen Jahr. "Der Markt Burgebrach setzt die richtigen Weichenstellungen." Im Zentrum seiner Ausführungen stand der europäische Gedanke. Im Jahr der Europawahl forderte er alle Bürger auf, sorgsam mit der eigenen politischen Verantwortung umzugehen und das Wahlrecht aktiv auszuüben. "Ein gemeinsames Europa ist für den Einfluss in der Welt unerlässlich."

Anschließend wurden für besondere Leistung in der Marktgemeinde Burgebrach im Bereich Gesellschaft Richard Röckelein, im Bereich Wirtschaft und Beruf Tobias Schmäling und im Bereich Kultur die Frauenvokalgruppe "Frequenzia" geehrt. Röckelein hat Zivilcourage bewiesen, indem er als Passant bei einem Raubüberfall richtig handelte und durch sein beherztes Eingreifen im weiteren Verlauf dazu beigetragen hat, dass die Täter gefasst werden konnten. Als Landessieger des Leistungswettbewerbs im Handwerk wurde Tobias Schmäling geehrt. Die Frauenvokalgruppe "Frequenzia" wurde vor 26 Jahren gegründet. Höhepunkte waren Auftritte in Prag, Mailand, Wien und bei Rundfunk- und Fernsehaufnahmen des BR.

Die Stiftungsmittel aus der Bürgerstiftung übergab Zweiter Bürgermeister Peter Pfohlmann: So erhielten die Kath. Kirschenstiftung Burgebrach 497 Euro, die Pfarr-Caritas 142 Euro, der Josef-Fonds 489 Euro, der SV Eintracht Ober-/Unterharnsbach für die geleistete Jugendarbeit 628 Euro und die Dorfgemeinschaft Grasmannsdorf 133 Euro. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren