Kirchehrenbach
kirchehrenbach.inFranken.de 

Mit der Kapelle zur Wallfahrt

Der Tenor der Habsbergwallfahrer nach der Prozession in Traunfeld fiel überschwänglich aus: Schön, ungezwungen und wunderbar verbindend sei es gewesen. Selbstverständliches ökumenisches Miteinander hä...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Tenor der Habsbergwallfahrer nach der Prozession in Traunfeld fiel überschwänglich aus: Schön, ungezwungen und wunderbar verbindend sei es gewesen. Selbstverständliches ökumenisches Miteinander hätten sie erlebt, waren sich die Wallfahrer in der Pfarrgemeinde Traunfeld (Oberpfalz) einig. Eine ökumenische Marienandacht war Teil der Veranstaltung.

Die beiden Orte verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft, denn auf ihrer alljährlichen viertägigen Fußwallfahrt zum Marienheiligtum Habsberg bei Neumarkt sind die Kirchehrenbacher gern gesehene Übernachtungsgäste in privaten Unterkünften. Liebevolle Kontakte und zahlreiche Freundschaften hätten sich in all diesen Jahren entwickelt.

Pfarrer und Prodekan Gerhard Ehrl hatte die Gläubigen in der Pfarrkirche St. Willibald begrüßt. Er freute sich über die Teilnahme und Mitgestaltung der Prozession durch die Kirchehrenbacher Gäste. Die hatten eine achtköpfige Wallfahrtskapelle am Start und mit Wallfahrtsführer Konrad Welsch einen erfahrenen Vorbeter. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren