Bamberg
Broschüre 

Mit dem Rad durch Oberfranken

Auf 552 Kilometer bietet die "Radrunde Oberfranken" viele kulinarische und kulturelle Höhepunkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Staatsministerin Melanie Huml, Harald Fichtner (Oberbürgermeister Stadt Hof), Petra Husemann-Roew (Landesgeschäftsführerin ADFC Bayern), Romanus Scholz (ADFC Bayern), Oliver Bär (Landrat Landkreis Hof) und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz (von links) machen Werbung für den Radtourismus in Oberfranken. Foto: p
Staatsministerin Melanie Huml, Harald Fichtner (Oberbürgermeister Stadt Hof), Petra Husemann-Roew (Landesgeschäftsführerin ADFC Bayern), Romanus Scholz (ADFC Bayern), Oliver Bär (Landrat Landkreis Hof) und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz (von links) machen Werbung für den Radtourismus in Oberfranken. Foto: p
Radfahren liegt im Trend. Kaum ein Urlaubssegment wächst so dynamisch wie der Radtourismus in Deutschland. Das zeigt auch die aktuelle Radfahranalyse des ADFC. 5,2 Millionen Bundesbürger haben im Jahr 2016 einen Radurlaub unternommen. Bayern und somit auch Oberfranken zählt demnach zum sechsten Mal in Folge zu den beliebtesten Radreiseregionen im Inland. Wichtig, so die Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), sind die Wegweisung und die Durchgängigkeit des Radwegenetzes.


Start in Bamberg

Genau dieses Themas hat sich der Verein Oberfranken Offensiv angenommen und zusammen mit dem ADFC eine Aktualisierung der bestehenden zehn Landkreisgrenzen-übergreifenden Radrouten vorgenommen und eine neue Radroute Oberfranken mit 552 km Länge ausgewiesen. Auf der Radrunde Oberfranken können Radler die Region mit ihren kulinarischen und kulturellen Höhepunkten kennenlernen. Los geht's in Bamberg, über Coburg, Hof, Bayreuth und Forchheim führt sie vorbei an einer Vielzahl an mittelalterlichen Fachwerkstädten, barocken Schlössern, Burgen, Kirchen und Klöstern.
"Es ist für jeden Natur- und Sportbegeisterten etwas dabei", verspricht die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e. V., Staatsministerin Melanie Huml (CSU), in der Pressemitteilung. "Ob auf dem Tourenrad, dem Mountainbike oder dem E-Bike - ob Familien oder sportlich ambitionierte Radfahrer. Wer gerne auf zwei Rädern unterwegs ist, erlebt in Oberfranken ein richtiges Fahrradparadies", so Huml.


Rote Schilder weisen Weg

Der neu erschienene Bikeline-Radführer aus dem Esterbauer-Verlag enthält eine detaillierte Routenbeschreibung, Karten, sowie zahlreiche Stadt- und Ortspläne, Hinweise auf das kulturelle und touristische Angebot der Region und ein umfangreiches Übernachtungsverzeichnis. Die Radrunde Oberfranken kann anhand des Radführers befahren werden, Hilfreich sind die roten Schilder mit "Radrunde Oberfranken".
Schon vor einigen Jahren hat Oberfranken Offensiv e. V. die "Aktivregion Oberfranken" ins Leben gerufen. Ebenfalls mit großer Unterstützung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs sowie der oberfränkischen Landkreise und Gemeinden entstand ein Netz von zehn Radrouten und drei MTB-Netzen. Die Radrouten haben eine Länge zwischen 116 und 233 Kilometern und sind Landkreis- übergreifend.
Insgesamt besteht die "Aktivregion Oberfranken" somit aus einem Netz mit einer Gesamtlänge von 1715 Kilometern. Die vorhandenen Radrouten durchlaufen aktuell eine Qualitätsoffensive.
Der ADFC überprüft den Routenverlauf, die Streckenführung und die Beschilderung, die Informationsbroschüren werden neu aufgelegt. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren