Stockheim
80. Geburtstag

Mit dem Knappenverein eng verbunden

Mit dem Knappenverein Stockheim und Umgebung sowie mit der Bergmannskapelle ist Reineldis Buckreus, die im großen Kreis von Gratulanten ihren 80. Geburtstag beging, nach wie vor eng verbunden. Der Gru...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Gratulanten gaben sich am 80. Geburtstag von Reineldis Buckreus ein Stelldichein. Mit im Bild neben der Familie auch Bürgermeister Rainer Detsch (Sechster von links) sowie die Knappen Heiko Eisenbeiß, Harald Greser und Thomas Neubauer.  Foto: Gerd Fleischmann
Zahlreiche Gratulanten gaben sich am 80. Geburtstag von Reineldis Buckreus ein Stelldichein. Mit im Bild neben der Familie auch Bürgermeister Rainer Detsch (Sechster von links) sowie die Knappen Heiko Eisenbeiß, Harald Greser und Thomas Neubauer. Foto: Gerd Fleischmann

Mit dem Knappenverein Stockheim und Umgebung sowie mit der Bergmannskapelle ist Reineldis Buckreus, die im großen Kreis von Gratulanten ihren 80. Geburtstag beging, nach wie vor eng verbunden. Der Grund: Ihr Mann Eduard, mit 76 Jahren 2014 verstorben, stand als ehemaliger Bergmann in der Steinkohlengrube St. Katharina dreizehn Jahre an der Spitze des Knappenvereins.

"Während dieser Zeit hat sie ihren Mann tatkräftig unterstützt", versicherte Knappenvorsitzender Heiko Eisenbeiß im Beisein von Harald Greser und Werner Sünkel. Dankesworte kamen auch von Thomas Neubauer, Vorsitzender der Bergmannskapelle, sowie von Maria Berberich vom ökumenischen Seniorenkreis. Ebenfalls gratulierte der Katholische Frauenbund, vertreten durch Angela Fugmann und Cordula Weißerth, dem treuen Mitglied. Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Rainer Detsch, die katholische Kirchengemeinde St. Wolfgang repräsentierte Pfarrer Hans-Michael Dinkel. Überraschender Besuch kam aus dem Ruhrgebiet. Der ehemalige Stockheimer Bergmann Helmut Kestel, mittlerweile 91 Jahre alt und 1948 in den Kohlenpott ausgewandert, würdigte die langjährige Freundschaft mit Familie Buckreus.

Zum Kreis der Gratulanten zählten die Kinder Vinzenz, Frank und Martin sowie die Enkel Anna, Johannes, Sebastian und Jonas. Die Jubilarin ist in Stockheim aufgewachsen und hat mit ihrem Mann Eduard in der Ziegenrückstraße ein behagliches Heim geschaffen. Zunächst arbeitete Reineldis Buckreus in der Kronacher Loewe Opta, dann 26 Jahre in der örtlichen Firma Rebhan, Kunststoffverpackungen. gf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren