Pommersfelden
pommersfelden.inFranken.de 

Mit Claudio Pütz geht ein allseits beliebter Schulleiter

In Pommersfelden nahmen Gemeinde, Schüler, Eltern und das Kollegium Abschied vom allseits geschätzten und beliebten Schulleiter Claudio Pütz. Bei der Abschiedsfeier gaben die Flötengruppen sowie viele...
Artikel drucken Artikel einbetten

In Pommersfelden nahmen Gemeinde, Schüler, Eltern und das Kollegium Abschied vom allseits geschätzten und beliebten Schulleiter Claudio Pütz. Bei der Abschiedsfeier gaben die Flötengruppen sowie viele andere Kinder mit ihren unterschiedlichen Instrumenten ihr Bestes und begeisterten das Publikum.

Bürgermeister Hans Beck lobte in seiner Dankesrede die gute Zusammenarbeit mit der Schule und nicht zuletzt mit dem Schulleiter. Claudio Pütz kam vor sechs Jahren als Schulleiter nach Pommersfelden und Sambach. Er fand ein frisch renoviertes Schulhaus vor, das mit allen technischen Raffinessen ausgerüstet war.

Für das Kollegium fand Dagmar Lamprecht Worte des Dankes, aber auch wehmütige Töne, hinterlässt Claudio Pütz doch eine große Lücke. Er war allen Lehrkräften ein geduldiger und hilfsbereiter Chef. Einen gefüllten Rucksack als Abschiedsgeschenk überreichten die Kolleginnen. Schulrat Zeis griff zum Akkordeon, um Pütz im Tangorhythmus und mit einem selbst gedichteten Lied zu verabschieden.

Einer der Höhepunkte war ein Sketch, bei dem ein Schüler der dritten Klasse den Schulleiter gekonnt mimte und dem Publikum dessen liebenswerte Eigenheiten gemeinsam mit einigen Mitschülern präsentierte. Das Kollegium verabschiedete sich mit einer Interpretation des Gedichtes vom Erlkönig. Humorvoll warnten die Kollegen in ihren Versen vor dem Unbekannten, das auf Pütz als zukünftigen Schulleiter in Stegaurach sicherlich lauern würde. Zum Leidwesen der gesamten Pommersfeldener Schulgemeinde sei er aber - trotz eindringlicher Warnung - der "Stegauracher Versuchung" erlegen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren