Teuschnitz
Kirche

Ministrant mit Down-Syndrom

Andreas Lazarus strahlt über beide Ohren. Zusammen mit Philipp Knauer, Maja Langer, Florian Behrschmidt und Jonas Pfadenhauer ist er ganz offiziell in die Gruppe der Teuschnitzer Ministranten aufgenom...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teuschnitzer Ministranten, darunter Andreas Lazarus (vorne rechts). Foto: privat
Die Teuschnitzer Ministranten, darunter Andreas Lazarus (vorne rechts). Foto: privat

Andreas Lazarus strahlt über beide Ohren. Zusammen mit Philipp Knauer, Maja Langer, Florian Behrschmidt und Jonas Pfadenhauer ist er ganz offiziell in die Gruppe der Teuschnitzer Ministranten aufgenommen worden.

Andreas ist schon erwachsen, erst vor kurzem sind seine Mutter und er nach Teuschnitz gezogen. Da er das Down-Syndrom hat, ist manches etwas anders als im Leben von Philipp, Maja, Florian und Jonas, die sich direkt nach ihrer Erstkommunion entschieden haben, den Ministrantendienst zu übernehmen. Andreas wurde mit offenen Armen empfangen und gleich in die Gruppe integriert. Das Einsammeln der Kollekte macht ihm große Freude, außerdem ist er zuständig dafür, dass jeder Ministrant sein Gebetbuch am Platz hat. Susanne Gerstner von der Lebenshilfe in Kronach hat die Oberministranten beraten, wie die Integration gelingen kann und sie freut sich nun über die gute Kooperation. Im Einführungsgottesdienst haben Pfarrer Detlef Pötzl und Gemeindereferent Andreas Roderer den Wert des Ministrantendienstes betont. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren