Limbach

Mesner tauschten sich aus

Die Mesner aus dem katholischen Dekanat Haßberge trafen sich zu einem besinnlichen Abend in der Adventszeit in Limbach. Etwa 40 Mesner aus allen Bereichen des Dekanates fanden sich in der Dorfkirche e...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Mesner aus dem katholischen Dekanat Haßberge trafen sich zu einem besinnlichen Abend in der Adventszeit in Limbach. Etwa 40 Mesner aus allen Bereichen des Dekanates fanden sich in der Dorfkirche ein.

Der Wallfahrtspfarrer Ottmar Pottler erzählte Wissenswertes über die Entstehung der Dorfkirche, die der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht ist. So erfuhren die Mesner, dass die Dorfkirche seinerzeit deshalb gebaut worden war, weil es besonders den älteren Bewohnern Limbachs in den Wintermonaten schwerfiel, hinaus zur Pfarr- und Wallfahrtskirche zu laufen.

Ab Mai 2020 wird die Wallfahrtskirche für rund eineinhalb Jahre wegen Renovierung geschlossen. Dann steht die Dorfkirche als Gottesdienstraum zur Verfügung.

Der gesellige Teil des Abends fand im Pfarrsaal statt. Ein Organisator des Treffens war auch Ewald Moser (Ebelsbach). HB

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren