Laden...
Friesen

Memmelsdorfer Offensive stoppen

Die kurze Erfolgsserie des SV Friesen ist fürs Erste vorbei. Gegen den SV Memmelsdorf will die Mannschaft von Trainer Armin Eck aber wieder punkten. Vorbild ist dafür der Ligakonkurrent aus Euerbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Philipp Hörnes (weißes Trikot) ist mit fünf Treffern der zweiterfolgreichste Torjäger beim SV Memmelsdorf nach Dominik Sperlein (8 Tore). Hier setzt er sich im Rückspiel der Vorsaison (Endstand 1:1) gegen den Friesener Felix Müller durch. Foto: Lisa Hümmer
Philipp Hörnes (weißes Trikot) ist mit fünf Treffern der zweiterfolgreichste Torjäger beim SV Memmelsdorf nach Dominik Sperlein (8 Tore). Hier setzt er sich im Rückspiel der Vorsaison (Endstand 1:1) gegen den Friesener Felix Müller durch. Foto: Lisa Hümmer

Trainer Armin Eck und der SV Friesen sinnen heute um 16 Uhr in der Landesliga Nordwest im Oberfrankenderby genauso auf Wiedergutmachung wie Gerd Schimmer und der SV Memmelsdorf. Beide Mannschaften verloren am vergangenen Wochenende mit 0:1: Friesen in Höchberg, der SVM gegen Euerbach. Ebenfalls identisch ist, dass beide Teams zuvor sechs Punkte eingefahren hatten und den Plan verfolgten, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Dieser Plan ist beim SV Friesen jedoch zunächst gescheitert. Am vergangenen Sonntag brachte vor allem der Höchberger Keeper Tobias Weihs die Friesener Stürmer zur Verzweiflung. Vor allem mit seinem gehaltenen Strafstoß gegen Lukas Mosert. Dadurch hielt er die Führung seiner TG aus der 24. Minute durch Alexander Priesnitz bis zum Schluss fest. "Ich war überrascht, dass Höchberg so extrem defensiv aufgetreten ist. Sie standen massiv mit einer Fünferkette in der Abwehr und haben uns spielen lassen", sagt Armin Eck.

Trotz der Überlegenheit gelang es seiner Elf nicht, die vielen Chancen zu nutzen. Auch weil sie mit dem holprigen Untergrund und mit der robusten Zweikampfführung der Unterfranken so ihre Probleme hatte. Dazu fehlten dem Coach erneut die Alternativen. Der SVF war nur mit vier Ersatzspielern, inklusive Ersatztorwart Siegfried Kirschbauer, angereist. So kam etwa Neuzugang Nico Do Adro zu seinem ersten Einsatz von Beginn an. SV Friesen (8./16) - SV Memmelsdorf (4./20)

Vor dem Heimspiel gegen den SV Memmelsdorf hat sich die Lage zumindest etwas entspannt. Felix Müller und Max Schülein haben unter der Woche wieder trainiert und dürften fit sein. Jonathan Müller ist ebenfalls wieder genesen, hat aber noch Trainingsrückstand. Hinter Kevin Roger (Rippenprellung) steht ebenfalls ein dickes Fragezeichen.

Anders sieht es da beim Gegner aus, dessen Verletztenlage weiter angespannt ist. Kapitän Michael Wernsdorfer setzte unter der Woche wegen Leistenproblemen aus, sein Einsatz ist sehr unwahrscheinlich. Damit fehlt der Dreh- und Angelpunkt, zumal Markus Saal ebenfalls noch nicht richtig fit ist.

Die 0:1-Heimniederlage des SVM am vergangenen Wochenende gegen den SV Euerbach/Kützberg hat auch den Friesener Trainer überrascht und ist für ihn ein weiterer Beleg für die Ausgeglichenheit der Liga. Dennoch hat er viel Respekt vor dem Team aus dem Landkreis Bamberg und ist sich sicher, dass die Memmelsdorfer bis zum Schluss ganz oben in der Tabelle mitmischen werden.

"Sie haben eine gute Mischung mit großgewachsenen und schnellen Spielern, die teilweise Bayernliga-Erfahrung haben", sagt Eck und erwartet heute Nachmittag viel Angriffsfußball im Frankenwaldstadion. "Sie werden sich nicht hinten rein stellen. Das kommt uns vielleicht etwas entgegen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass man sie schlagen kann, aber dass man auch richtig unter die Räder kommen kann, weil sie in der Offensive bärenstark bestückt sind." So wie etwa bei der 0:3-Auswärtsniederlage in der Vorsaison.

"Gerade Hörnes, Sperlein und Sowinski haben Mega-Speed und die müssen wir in den Griff kriegen", lautet deshalb Ecks Devise, auch mit Blick auf das vergangene Wochenende: "Euerbach hat es vorgemacht, und wir würden das jetzt gerne nachmachen." dob/sm SV Friesen: Bauerschmidt/Kirschbauer - Söllner, Altwasser (?), Graf, Baier, Do Adro, Nützel, Kunz, Firnschild (?), Mosert, Nassel, Sesselmann, Fe. Müller, Schülein, Roger (?), Jo. Müller (?). - Es fehlen: Aust, Schütz, Te Kloot, Emrich, Münch (alle verletzt), Zwosta (privat). SV Memmelsdorf: Schuberth, Kraus - Schneider, Leim, Schäfer, Hörnes, Kamm, Sperlein, Wernsdorfer (?), Krüger, Saal, Göbhardt, H. Schwinn, N. Schwinn, Sowinski, Römer, Ni. Kühm (?), No. Kühm (?), Graf(?).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren