Coburg

Meilschnitz holt Remis

In den Kreisklassen ging es am Auftaktwochenende rund. Beim SV Coburg-Ketschendorf II sahen beide Torhüter der Hausherren noch vor der Pause Rot, die DJK/FC Seßlach überraschte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die SG Eicha/Coburg-Scheuerfeld II ist in der A-Klasse 1 mit einem Auswärtssieg gestartet. Gegen die TSG Niederfüllbach II (grüne Trikots) setzte sich der Vorjahressechste mit 3:1 durch.  Foto: Timo Geldner
Die SG Eicha/Coburg-Scheuerfeld II ist in der A-Klasse 1 mit einem Auswärtssieg gestartet. Gegen die TSG Niederfüllbach II (grüne Trikots) setzte sich der Vorjahressechste mit 3:1 durch. Foto: Timo Geldner

Torreich ging es in den drei Fußball-Kreisklassen am Auftaktspieltag zu. 42 Treffer in acht Spielen erzielten die Teams der Kreisklasse 3, gleich acht Stück erzielte der FC Altenkunstadt in der KK2.

Kreisklasse 1

Der TSV Oberlauter ist mit einem eindrucksvollen Sieg gestartet. Bei der DJK/TSV Rödental war der Vorjahresdritte die klar bessere Mannschaft und gewann verdient mit 2:0. Einen klaren Sieg feierte der TSV Dörfles-Esbach: 3:0 hieß es nach einer guten Leistung gegen den Aufsteiger TSV Neuensorg. Mit demselben Resultat war der TSV Gestungshausen erfolgreich. Beim TSSV Fürth am Berg machte die "Möve" schon zur Pause alles klar.

Turbulent ging es in Coburg-Ketschendorf zu. SVK-Schlussmann Daniel Rutz sah bereits nach 15 Minuten glatt Rot. Für ihn kam Ersatztorwart Joshua Smola ins Spiel. Der musste in der 30. Minute das 0:1 durch Jannik Kober hinnehmen. Als Smola in der 39. Minute Michelaus Steffen Schmitt im Strafraum fällte, sah auch er die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Hornung zum vorentscheidenden 0:2. Gegen neun Ketschendorfer kamen die Michelauer zwar noch zu Chancen, ließen diese jedoch verstreichen. Zehn Minuten vor Ende musste Michelaus Tizian Nehling mit Gelb-Rot vom Feld, die Gastgeber witterten Morgenluft. Hektisch wurde es vor allem nach dem Anschlusstreffer von Kevin Krämer (85.). Die Michelauer vergaben in der 90. Minute noch einen Foulelfmeter und es blieb beim knappen Auswärtssieg.

Vier Treffer erzielten die Coburg Locals, am Ende stand dennoch ein Remis. Denn nach zwei Eigentoren kam der Absteiger gegen den FC Haarbrücken nicht über ein 2:2 hinaus. Dominik Wank hatte die Locals zur Pausenführung geschossen, Alexaner Sapov traf zum Endstand.

Der SV Meilschnitz erkämpfte sich gegen den TSV Unterlauter ein 3:3-Unentschieden. Fabian Krause (4.) und Dennis Kalk (16.) erwischten die Gastgeber in der Anfangsphase kalt, Kevin Alstede (21.) ließ den SVM hoffen. Nach Kalks zweitem Treffer (59.) schien das Spiel gelaufen, doch die Hausherren steckten nicht auf. Angetrieben von den 275 Zuschauern sicherten Alstede (79.) und Heiko Röttger (84.) Meilschnitz einen Punkt.

.

Kreisklasse 2

Die Topfavoriten starteten gut in die neue Saison. Im Spitzenspiel reichte dem SV Fischbach ein Tor von Jonas Wich zum Heimerfolg gegen den FC Baiersdorf. Etwas Mühe hatte der Kreisliga-Absteiger VfR Johannisthal mit dem FC Fortuna Roth. Fünf Minuten vor dem Ende kam der heimische FC durch ein Eigentor nochmal auf 2:3 ran, doch der VfR rettete den Auftaktsieg über die Zeit. Auch der ambitionierte Aufsteiger SSV Ober-/Unterlangenstadt kassierte kurz vor Schluss den 1:2-Anschlusstreffer bei der SpVgg Isling, nahm aber die drei Punkte mit nach Hause. Der zweite Neuling TSV Weißenbrunn II ging beim Meisteranwärter FC Altenkunstadt glatt mit 0:8 unter. Aufsteiger Nummer 3 aus Hochstadt gewann hingegen durch ein spätes Tor von Florian Kleuderlein mit 1:0 gegen den SV Neuses.

Kreisklasse 3

Erfolgreich haben die Spvg Ahorn und die Spvg Eicha ins Spieljahr gefunden. Ahorn gewann nach zwischenzeitlichem Rückstand beim SV Hafenpreppach mit 4:2. Adrian Taqui (79., 89.) und Marcel Stegner (90. +3) ließen die Gäste spät jubeln. Zuvor drehten die Hausherren die Ahorner Führung von Jonas Domscheit (16.) durch Benjamin Fischer (62.) und Amanuel Berihu (73.). Eicha trat beim TSV Staffelstein II souverän auf und gewann verdient mit 4:1.

Wegen eines Gewitters musste das Duell zwischen dem TSV Scherneck und dem TSV Bad Rodach unterbrochen werden. Die bissig geführte Partie entschädigte die 85 Unentwegten auf den Rängen mit sechs Toren und drei Platzverweisen. Drei Treffer von Dominik Sommerluksch reichten den Gastgebern jedoch nicht zum Sieg, letztlich stand ein 3:3-Unentschieden zu Buche.

Die DJK Seßlach hat derweil das erste Ausrufezeichen gesetzt. Der Aufsteiger rang den ambitionierten SV Hut-Coburg mit 3:2 nieder. Per Doppelschlag brachte Louis Piske (14., 28.) die Hausherren in Front, Kevin Wittmanns Anschlusstreffer (39.) konterte Jürgen Rößner (63.). Nachdem Gerhard Reiter (75.) erneut verkürzte, wurde die Partie wegen des Unwetters unterbrochen. ct

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren