Laden...
Heßdorf
Entwicklung

Mehrheiten für oder gegen den Rathauschef?

Michael Busch Dass das politische Verhältnis in Heßdorf eher unterkühlt ist, zeigte sich am Wahlabend im Rathaus. Die beiden Herausforderer Axel Gotthardt (CSU) und Erich Biermann (FW) waren um kurz n...
Artikel drucken Artikel einbetten
Alt- und Neu-Bürgermeister Horst Rehder nach der Bekanntgabe der Ergebnisse. Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nicht, wie die Sitzverteilung im Gemeinderat aussehen wird.  Foto: Michael Busch
Alt- und Neu-Bürgermeister Horst Rehder nach der Bekanntgabe der Ergebnisse. Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nicht, wie die Sitzverteilung im Gemeinderat aussehen wird. Foto: Michael Busch

Michael Busch Dass das politische Verhältnis in Heßdorf eher unterkühlt ist, zeigte sich am Wahlabend im Rathaus. Die beiden Herausforderer Axel Gotthardt (CSU) und Erich Biermann (FW) waren um kurz nach 18 Uhr bereits vor Ort, um die Ergebnisse gemeinsam mit Bürgern vor Ort zu erfahren. Der amtierende Bürgermeister kam deutlich später, gesellte sich aber nicht zu seinen beiden Kontrahenten. Kein Gruß, weder mit Handschlag noch in Corona-Zeiten mit Ellbogen oder Fuß.

Biermann und Gotthardt übernahmen die Initiative, gingen auf Rehder zu und grüßten höflich. Politisch bleibt es im Gemeinderat interessant. Der Bürgerblock erhält fünf Sitze plus die Bürgermeisterstimme. Fünf Sitze gingen an die CSU, vier an die Freien Wähler. Die SPD ist mit zwei Gemeinderäten vertreten. Sieger im Parteiensystem sind damit die Freien Wähler, die nun einen Rat mehr entsenden können. Der Bürgerblock hat diesen Sitz verloren.

Spannende Zusammenarbeit

Interessante Zahlen bei einer Wahlbeteiligung von 71,17 Prozent. Sprich: Von den 2823 Wahlberechtigten haben 2009 Einwohner auch tatsächlich gewählt; ungültig waren 37 Stimmzettel.

Spannend wird auch die zukünftige Zusammenarbeit. Gotthardt und Biermann haben im Vorfeld angekündigt, dass es vor allem darum ging, Rehder zu verhindern. Nun bleibt die Frage, ob das auch im Nachgang gilt. Würden CSU und Freie Wähler wie auf Bayernebene zusammen arbeiten, hieße das einen Stimmvorteil gegenüber den anderen Ratsvertretern von einer Stimme. Skeptiker äußern allerdings, dass in Heßdorf eine Zusammenarbeit aber generell schwierig sei.

Randbemerkung: Sowohl Gotthardt als auch Biermann sind aus dem Bürgerblock gekommen. Es waren ehemalige Mitstreiter Rehders. Nun wird sich zeigen, ob die Zukunft in Heßdorf gemeinsam in großem Verbund oder gegeneinander gestaltet wird.