Laden...
Ebensfeld
InstrumentenSpende

Mehr Musik für 200 Kinder

Die Freude steht ihr ins Gesicht geschrieben: Ulli Zenk, Leiterin der Kindertagesstätte "Sankt Michael", steht vor den Instrumenten, die nach einem Aufruf in der Zeitung und in den Ebensfelder Nachric...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Freude steht ihr ins Gesicht geschrieben: Ulli Zenk, Leiterin der Kindertagesstätte "Sankt Michael", steht vor den Instrumenten, die nach einem Aufruf in der Zeitung und in den Ebensfelder Nachrichten für ihre Kinder eingegangen sind. Vor gut einer Woche bat die Einrichtung, die aus dem "Haus Kelbachstrolche", dem "Haus Mainzwerge" und dem Waldkindergarten "Füchse" besteht, um ein Akkordeon, das jemand vielleicht übrig hat, verleihen oder verkaufen würde.

"Kinder lieben gemeinsames Singen und Musizieren", sagt Ulli Zenk, deshalb werde in der Kita auch viel Musik gemacht. Zenk hat viele Kolleginnen, die musikalisch sind, fünf ihrer Mitarbeiterinnen spielen Akkordeon.  "Es ist ein gutes Instrument: Es passt zur Gitarre, man kann dazu singen - und man kann dabei die Kinder im Auge behalten", stellt die Leiterin fest. Aktuell ist der Betrieb in den drei Einrichtungen wegen Corona stark eingeschränkt, nur etwa 25 anstelle der normalerweise 200 Kinder vom Baby bis zum sechsjährigen Vorschulkind spielen, toben und lernen dort. In Kürze soll aber im Kellergeschoss der "Kelbachstrolche" ein Musikzimmer entstehen. "Wir warten quasi auf den Startschuss", so Ulli Zenk.

Aufruf stieß auf große Resonanz

Schon einen Tag nach dem Aufruf wurden die ersten Instrumente gebracht, inzwischen sind es zehn. Manchmal stehen berührende Geschichten dahinter. Wie etwa der Anruf einer Frau, deren Mann, dem das Instrument gehörte, verstorben war. Auch eine kostbare Mundharmonika, ein sogenannter Kreuzwender, wurde abgegeben, ferner eine Heimorgel, eine Gitarre und ein Hackbrett. Alle Instrumente sind in sehr gutem Zustand. Die Kindertagesstätte "Sankt Michael" bedankt sich ganz herzlich bei allen Spendern. "Wenn es die Zeit wieder zulässt", verspricht die Leiterin, "werden wir uns mit einem Konzert, mit einem bunten Liederstrauß bedanken." ds