Großenseebach
Bebauungspläne

Mehr Freiheit für Bauherren

Wegen der Aufstockung eines Wohnhauses und des Neubaus einer Garage, beantragt von Hannelore und Ernst Jung, gab es in der jüngsten Sitzung des Großenseebac...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen der Aufstockung eines Wohnhauses und des Neubaus einer Garage, beantragt von Hannelore und Ernst Jung, gab es in der jüngsten Sitzung des Großenseebacher Gemeinderats eine Diskussion um die aktuellen Bebauungspläne, die oft nicht mehr zeitgemäß seien. In der heutigen Zeit werde anders gebaut als vor zwei oder drei Jahrzehnten, und die Gemeinde sollte den Bauherren mehr Freiheiten lassen.


Generelle Überarbeitung prüfen

Von dem Vorschlag, alle Bebauungspläne zu überarbeiten, war Bürgermeister Bernhard Seeberger (FW) aber nicht begeistert. Die Gemeinde sei bisher gut damit gefahren, wenn ein Bebauungsplan zum jeweiligen Bauantrag geändert wurde. Trotzdem wurde auch wegen des Gebots der flächensparenden Bebauung beschlossen, für eine generelle Überarbeitung Kostenangebote einzuholen.
Das Bauvorhaben der Jungs war bereits im Rahmen einer Anfrage in der Sitzung des Gemeinderates im Januar 2017 behandelt worden. Zu dieser damaligen Bauanfrage hatte das Landratsamt erklärt, dass die geplante Zweigeschossigkeit die Änderung des Bebauungsplanes erfordert. Das gemeindliche Einvernehmen wurde nun unter gleichzeitiger Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes hinsichtlich der Zweigeschossigkeit und hinsichtlich der Baugrenze für das Garagengebäude erteilt. Für den Fall, dass eine Bebauungsplanänderung notwendig wird, wurde die Verwaltung mit der Einleitung des Verfahrens beauftragt. sae
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren