Au
Tischtennis

Maximilian Wenicker ist nicht zu schlagen beim TTC Au

Maximilian Wenicker hat die Vereinsmeisterschaft im Tischtennis beim TTC Au gewonnen. Das Brettla-Doppelturnier gewann die Formation Edwin Bauer/Fabian Murrmann. Die Siegerehrung fand bei der Jahresve...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TTC Au führte seine Vereinsmeisterschaften im Tischtennis durch. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Bernd Rebhan (links) vor. Rechts daneben die Podestplatzinhaber im Einzel und Doppel Harry Karl, Wolfgang Terk, Franz Hennig, Maximilian Wenicker, Fabian Murrmann, Jürgen Feick, Edwin Bauer sowie stellvertretender Vorsitzender Christian Wagner und Erster Vorsitzender Thomas Feick.  Foto: Hans Franz
Der TTC Au führte seine Vereinsmeisterschaften im Tischtennis durch. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Bernd Rebhan (links) vor. Rechts daneben die Podestplatzinhaber im Einzel und Doppel Harry Karl, Wolfgang Terk, Franz Hennig, Maximilian Wenicker, Fabian Murrmann, Jürgen Feick, Edwin Bauer sowie stellvertretender Vorsitzender Christian Wagner und Erster Vorsitzender Thomas Feick. Foto: Hans Franz

Maximilian Wenicker hat die Vereinsmeisterschaft im Tischtennis beim TTC Au gewonnen. Das Brettla-Doppelturnier gewann die Formation Edwin Bauer/Fabian Murrmann. Die Siegerehrung fand bei der Jahresversammlung mit dem Küpser Bürgermeister Bernd Rebahn und dem TTC-Vorsitzendem Thomas Feick statt.

In der Endrunde blieb der Sieger Wenicker unter den sechs Qualifizierten ungeschlagen und ohne Satzverlust. Endstand: 1. Maximilian Wenicker 15:0 Sätze/5:0 Spiele, 2. Fabian Murrmann 12:3/4:1, 3. Franz Hennig 9:9/3:2, 4. Werner Sigmund 7:10/2:3, 5. Helmut Schmidt 6:12/1:4, 6. Jürgen Feick 0:15/0:5.

Beim Wettbewerb des Brettlaturniers - alle Spieler hatten den gleichen Schläger - blieb zwar das Duo Edwin Bauer/Fabian Murrmann unbezwungen, musste aber gegen das Paar Jürgen Feick/Maximilian Wenicker über die gesamte Distanz von fünf Sätzen. Endstand: 1. Bauer/Murrmann 12:4 Sätze/4:0 Spiele, 2. Feick/ Wenicker 11:6/3:1, 3. Harry Karl/Wolfgang Terk 9:7/2:2, 4. Dietmar Bober/Helmut Schmidt 6:9/1:3, 5. Ludwig Müller/Jürgen Manschmid 0:12/ 0:4. hf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren