Coburg
Mountain-Bike

Maximilian Pöpperl zeigt auf der anspruchsvollen Strecke sein Können

Herrlicher Sonnenschein, erstklassige Organisation und Leistungen, spannende Rennen, sowie klare Sieger in den meisten Klassen. Dies waren die wesentlichen Merkmale der ersten Auflage des Mountainbike...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Klasse für sich: Maximilian Pöpperl aus Neustadt war auf der Hauptstrecke über 41 Kilometer nicht zu bezwingen.
Eine Klasse für sich: Maximilian Pöpperl aus Neustadt war auf der Hauptstrecke über 41 Kilometer nicht zu bezwingen.
+2 Bilder

Herrlicher Sonnenschein, erstklassige Organisation und Leistungen, spannende Rennen, sowie klare Sieger in den meisten Klassen. Dies waren die wesentlichen Merkmale der ersten Auflage des Mountainbike Rennens Coburg Stadt und Land in Neukirchen.

Gastgeber waren das Coburger Run and Bike-Team und der WFC Neukirchen. Knapp 150 Teilnehmer meisterten die sehr anspruchsvollen Strecken um Neukirchen mit Bravour. Die neuen Streckenführungen sollen allen Hobbyfahrern, wie auch ambitionierten Leistungssportlern gerecht werden.

Die Langstrecke über 41 Kilometer, gleich zwei Runden, wies 1000 Höhenmeter auf. Klarer Sieger war der Neustadter Maximilian Pöpperl mit 1:33:37 Stunden, vor Friedrich Meingast (ohne Vereinsangabe), der lange Zeit die Führungsarbeit mit dem Neustadter gestaltete. In der Endphase konnte sich Pöpperl aber sicher absetzen und ließ Meingast um 43 Sekunden hinter sich.

Mit 1:35:20 Stunden überfuhr Andreas Höllein vom Run and Bike-Team als Gesamtdritter die Ziellinie. "Ich war selbst überrascht, dass ich so sicher gewinnen konnte, denn mein "Training" besteht nur darin, dass ich täglich mit dem Fahrrad beruflich von Neustadt nach Kronach und zurück fahre", so der Sieger.

Bei den Frauen ließ sich Uta Jurkschaft vom Rennsteiglaufverein den Sieg nicht nehmen, obwohl sie bereits der Seniorenklasse 3 angehört. Sie ließ Julia Wollner vom PSV Zittau, Siegerin der Senioren 1, ganz klar hinter sich. Die 19 Kilometer waren eine klare Angelegenheit von Jonny Meißner vom TSV Roßfeld, der nach 42:00 Minuten das Ziel am Skilift durchfuhr. "Ich trainiere pro Woche vier bis fünf Mal und es macht mir immer wieder Spaß in der freien Natur zu trainieren", so Meißner.

Aber auch die Leistung des Zweitplatzierten Anton Potrykus vom Concordia Strullendorf muss man besonders hervorheben, denn er wurde als 15-Jähriger mit 45:15 Minuten Gesamtzweiter. Schnellste Frau über diese 19 Kilometer wurde Kerstin Spindler in 56:27 Minuten.

Auch E-Fahrradfahrer starteten über die überaus schweren 41 Kilometer. Etwas überraschend war dabei der klare Sieg des bereits 66 Jahre alten Robert Matzke vom DAV Neustadt, der seine Konkurrenz mit 1:30:43 Minuten um 4:24 Minuten deklassierte.

Über 4,5 Kilometer zeigte die zwölfjährige Luna Will (U13) vom TV Redwitz eine Topleistung. Sie ließ sogar die gleichaltrigen Jungs klar hinter sich. Schnellster Junge wurde hier Marlon Prill. In der Klasse U11 über drei Kilometer siegten Linus Rohrbach und Emma Floßmann. Die U9 mussten 1,5 Kilometer bewältigen und es gewannen Felix Schöffel und sowie Lea Carl. Schnellster in der U7 über 500 Meter war Meo Prill. Es war herrlich zu sehen, mit wie viel Einsatz und fahrerischen Können die Kids ihre schweren Strecken meisterten.

Bei der Siegerehrung freuten sich die Sieger und Platzierten über Pokale, Medaillen und Sachpreise. Rund siebzig Helfer, an der Spitze Astrid Kestler vom Run and Bike-Team und Ullrich Flurschütz vom WFC Neukirchen-Coburg, sorgten für eine einwandfreie Durchführung.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren